Glanz an der Weinstraße

Glanz an der Weinstraße
Wappen von Glanz an der Weinstraße
Glanz an der Weinstraße (Österreich)
Glanz an der Weinstraße
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leibnitz
Kfz-Kennzeichen: LB
Fläche: 24,06 km²
Koordinaten: 46° 39′ N, 15° 31′ O46.65805555555615.517777777778440Koordinaten: 46° 39′ 29″ N, 15° 31′ 4″ O
Höhe: 440 m ü. A.
Einwohner: 1.405 (1. Jän. 2012)
Postleitzahl: 8463
Vorwahl: 03454
Gemeindekennziffer: 6 10 10
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Arnfelser Straße 1
8463 Leutschach
Website: www.glanz-weinstrasse.gv.at
Politik
Bürgermeister: Reinhold Elsnig (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
13 ÖVP, 2 SPÖ
Lage der Gemeinde Glanz an der Weinstraße im Bezirk Leibnitz
Allerheiligen bei Wildon Arnfels Berghausen Breitenfeld am Tannenriegel Ehrenhausen Eichberg-Trautenburg Empersdorf Gabersdorf Gamlitz Glanz an der Weinstraße Gleinstätten Gralla Großklein Hainsdorf im Schwarzautal Heiligenkreuz am Waasen Heimschuh Hengsberg Kaindorf an der Sulm Kitzeck im Sausal Lang Lebring-Sankt Margarethen Leibnitz Leutschach Oberhaag Obervogau Pistorf Ragnitz Ratsch an der Weinstraße Retznei Sankt Andrä-Höch Sankt Georgen an der Stiefing Sankt Johann im Saggautal Sankt Nikolai im Sausal Sankt Nikolai ob Draßling Sankt Ulrich am Waasen Sankt Veit am Vogau Schloßberg Seggauberg Spielfeld Stocking Straß in Steiermark Sulztal an der Weinstraße Tillmitsch Vogau Wagna Weitendorf Wildon Wolfsberg im Schwarzautal SteiermarkLage der Gemeinde Glanz an der Weinstraße im Bezirk Leibnitz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Glanz an der Weinstraße ist eine Gemeinde mit 1405 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Leibnitz im österreichischen Bundesland Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Glanz an der Weinstraße liegt im südsteirischen Weinland. Katastralgemeinden sind Fötschach, Glanz, Langegg und Pößnitz.

Die Gemeinde Glanz bildet mit den Gemeinden Schloßberg, Eichberg-Trautenburg und der Marktgemeinde Leutschach die Kleinregion „Rebenland“.

Geschichte

1123 wurde Glanz bei Leutschach erstmals erwähnt. Seit dieser Zeit kommt der Ortsname in verschiedenen Urkunden immer wieder vor, so als „Glanzberg an dem Glancz“, „In dem Hlancz“, „Im Lancz ob Gambitz“ und auch die Namen der späteren Katastralgemeinden: „Peznitza“, „Pezzentz“, „Veltschach“, „Vetschach“ oder „Langeckh“.

Die heutigen Ortsgemeinden als autonome Körperschaften entstanden 1850. Bis zum Jahr 1882 waren die Katastralgemeinden Fötschach, Glanz und Pößnitz Bestandteile der Marktgemeinde Leutschach. 1883 wurde Glanz eine selbständige Gemeinde.

In beiden Weltkriegen war das Gemeindegebiet Ziel zahlreicher Partisanenangriffe. 1945 bis 1955 war es Teil der britischen Besatzungszone in Österreich.

Politik

Politisch dominiert die ÖVP.

Gemeindevorstand

  • Bürgermeister: Reinhold Elsnig (ÖVP)
  • Vizebürgermeister: Herbert Germuth (ÖVP)
  • Gemeindekassier: Rudolf Stibler (ÖVP)

Bevölkerungsentwicklung

Quelle: Statistik Austria [1]

Wappen

Das Wappen aus dem Jahr 1955 zeigt „eine silberne Weintraube ein einem grünen, golden eingefassten Schild“.[2]

Städtepartnerschaften

Gemeinsam mit den Rebenlandgemeinden Leutschach, Eichberg-Trautenburg und Schloßberg hat die Gemeinde Glanz eine Partnerschaft mit der Gemeinde Feucht in Mittelfranken (D).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Größte Weintraube der Welt

Eine besonderer Anziehungspunkt ist die „Größte Darstellung einer Weintraube“ der Welt, ein vom Glaskünstler Wilhelm Trojan geschaffenes Kunstwerk, das am Eorykogel (483 m) zu bewundern ist. Es besteht aus Edelstahl und farbigem Glas, das Traubenperlen darstellt. Es ist fünf Meter hoch, vier Meter breit und fast zwei Meter tief. Das Werk bezieht sich auf das Arbeitsjahr der Winzer, es hat 365 Glasperlen für die Tage eines Jahres (+ eine für das Schaltjahr), 52 Teile bilden die Wochen (50 Blätter, Stamm und Traube). 31 Blätter bezeichnen die Monatstage, 12 größere Blätter die Monate, 7 große Blätter die Wochentage.[3]

Wirtschaft und Infrastruktur

Weinbau

Glanz ist die zweitgrößte steirische Weinbaugemeinde. Der Weinbau ist neben dem Tourismus die Haupteinnahmequelle der Glanzer Bevölkerung.

Die Qualität des steirischen Weines hat in den letzten Jahrzehnten sehr stark zugenommen und das Marketing für den Wein wurde sehr verbessert und ausgebaut. Dadurch ergab sich auch für diese Grenzregion ein ungeheurer wirtschaftlicher Aufschwung, der durch die Erweiterung der EU (Slowenien) noch fortgesetzt wird.

Einen großen Schwerpunkt setzen die Glanzer Weinbauern auch in den architektonischen Ausbau ihrer Bauernhöfe und Weinbaubetriebe. Einerseits werden alte Strukturen renoviert und für die Nachwelt erhalten, andererseits steht man den neuen architektonischen Ideen offen gegenüber, was man bei zahlreichen Neubauten eindrucksvoll sehen kann.

Das Gebiet von Glanz um das Jahr 1879 (Aufnahmeblatt der 3. Landesaufnahme)

Einzelnachweise

  1. Ein Blick auf die Gemeinde Glanz an der Weinstraße
  2. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 12, 1962, S. 27
  3. Die größte Traube der Welt am Eory-Kogel.

Weblinks

 Commons: Glanz an der Weinstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien