Gmundnerberg

Gmundnerberg
Blick vom Gmundnerberg nach Grasberg

Blick vom Gmundnerberg nach Grasberg

Höhe 884 m ü. A.
Lage Oberösterreich, Österreich
Gebirge Traun- und Atterseer Flyschberge, Salzkammergut-Berge
Dominanz 3,1 km → Hohe Luft
Schartenhöhe 309 m ↓ Örach
Geographische Lage 47° 54′ 30″ N, 13° 43′ 40″ O47.9082413.72774884Koordinaten: 47° 54′ 30″ N, 13° 43′ 40″ O
Gmundnerberg (Oberösterreich)
Gmundnerberg
Gestein Flysch-Hauptdecke
Erschließung Gmundnerbergstraße (1937)

Der Gmundnerberg ist ein 884 m ü. A. hoher Berg in der Marktgemeinde Altmünster, Bezirk Gmunden.

Geografie

Die Landschaft rund um den Traunsee hat drei unterschiedliche Charaktere. Im Süden befinden sich die schroffen, hohen Berge der Kalkalpen mit dem Traunstein. Weiter nördlich bei der Erweiterung des Traunseebeckens schließen sich die dicht bewaldeten Rücken der Flyschberge ohne Felswände und Steilstufen an. An diese schließt sich das sanfthügelige Alpenvorland, in dem sich in der Öffnung des Traunseebeckens die Stadt Gmunden befindet. [1]

Gmundnerbergstraße

1933 begannen die Bauarbeiten an der Straße auf den Gmundnerberg. Die „Produktive Arbeitslosenfürsorge“ finanzierte den Bau. Die Anrainer stellten die dafür benötigen Grundflächen (mit einer Ausnahme) kostenlos zur Verfügung. Die Dimensionen der Straße wurden so bemessen, dass sowohl Anrainer als auch Touristen die Straße problemlos benützen konnten.

Die Gemeinde Altmünster, die mit dem Bau im November 1933 mit 92 Arbeitslosen begann, erhielt auch die Finanzierung zur Anlage einer Straße von der Edt über den Grasberg nach Neukirchen.

Ende 1937 wurde die Straße bis zum Gasthaus „Zur Luft“ bis auf die Feinbeschotterung fertiggestellt.[2]

Einzelnachweise

  1. Husen/Leitner: Der Traunsee. Eine Landschaft entsteht. Altmünster, 1998.
  2. Rauch/Marchetti/Lüftinger: Heimatbuch der Marktgemeinde Altmünster am Traunsee, Altmünster, 1992.