Gottfried Könzgen

Gottfried Könzgen (* 3. April 1886 in Mönchengladbach; † 15. März 1945 im KZ Mauthausen) war ein Mitglied der katholischen Arbeiterbewegung und Arbeitersekretär des Bezirksverbandes Duisburg der katholischen Arbeitnehmer-Bewegung.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule in Hochneukirch bei Mönchengladbach, absolvierte Gottfried Könzgen eine Lehre als Weber. Er machte seine Mittlere Reife in Abendkursen und das Abitur in Abendkursen am Erzbischöflichen Konvikt in Neuss. Er studierte anschließend als Gasthörer Jura und Wirtschaftswissenschaften in Bonn.

Im Ersten Weltkrieg wurde er mit dem Eisernen Kreuz II. Klasse ausgezeichnet. Nach dem Krieg heiratete er in Mönchengladbach 1920 und begann sich politisch zu betätigen. Gottfried Könzgen war von 1919 bis 1944 Arbeitersekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands in Duisburg. Als Stadtratsverordneter der Zentrumspartei war er zeitweise in Mönchengladbach aktiv. Er war zeitweise Leiter des „Katholischen Volksbüros“, was damals eine Art Rechtsberatung für die katholische Bevölkerung darstellte. Mitglied des Provinziallandtages war er von 1925 bis 1930 und Mitglied der Stadtverordnetenversammlung in Duisburg von 1929 bis 1933.

Am 9. Januar 1935 wurde er erstmals verhaftet. Er hatte im katholischen Arbeiterheim von St. Joseph in Duisburg über die „Begriffswandlungen in unseren Tagen“ gesprochen, worin die Gestapo einen Angriff auf die NS-Weltanschauung und eine Agitation gegen die Deutsche Arbeitsfront sah. Er befand sich dann für einige Monate in Schutzhaft. 1938 erhielt er Redeverbot und wurde durch die Gestapo weiter beobachtet, allerdings bis 1944 nicht mehr verhaftet.

Am 23. August 1944 wurde er verhaftet, Hintergrund hierfür war die Aktion Gewitter. Er wurde ins Gefängnis nach Duisburg gebracht und von dort als politischer Häftling ins KZ Sachsenhausen eingeliefert. Im Frühjahr 1945 wurde er ins KZ Mauthausen gebracht, wo er am 15. März 1945 in der Krankenbaracke an den Folgen seiner Haft verstarb, möglicherweise auch getötet wurde.

Ehrungen

  • Gemeinschaftshauptschule "Gottfried Könzgen-Schule" in Duisburg
  • Gedenkkapelle in der Katholischen Kirche St. Joseph, im Dellviertel, seit 2010
  • Gottfried Könzgen-Strasse, ebenda

Literatur

Weblinks