Granitzen

f1

Granitzen (Zerstreute Häuser)
Ortschaft
Katastralgemeinde Granitzen
Granitzen (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Murtalf8, Steiermark
Gerichtsbezirk Judenburg
Pol. Gemeinde Obdach
Koordinaten 47° 4′ 38″ N, 14° 38′ 29″ O47.07722222222214.6413888888891100Koordinaten: 47° 4′ 38″ N, 14° 38′ 29″ O
Höhe 1100 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 181 (2001)
Gebäudestand 107 (2001)
Fläche d. KG 37,645 km²
Postleitzahl A-8742f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15296
Katastralgemeindenummer 65401
Zählbezirk/Zählsprengel Granitzen (60810 001)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Granitzen ist eine Streusiedlung in den Seetaler Alpen in Steiermark, und Ortschaft und Katastralgemeinde der Gemeinde Obdach im Bezirk Murtal.

Geographie

Die zerstreuten Häuser liegen unterhalb des Zirbitzkogels (2396 m ü. A.) im hinteren Tal des Granitzenbachs, auf Höhenlagen um 1100 m ü. A. Das Gebiet befindet sich nahe der Grenze zu Kärnten, von der Grenzlage leitet sich auch der Name ab (altslawisch Granica ‚Grenze‘).

Die Ortschaft umfasst etwa 100 Gebäude mit zirka 180 Einwohnern. Zum Ortschafts- und Katastralgemeindegebiet gehören die zerstreuten Häuser Kollergraben, die Wochenendhaussiedlung Sabathygebiet und die Gehöfte Gutjahr, Knebelbauer, Leirer, Perwolf, Pusterer, Stiegenwirt, Tauscher, Walberer, und Einzellagen Gasthof Fiedlwirt, Almgasthof Rieser Alm, Almgasthof Rothaidenhütte, Sabathyhütte und Zirbitzkogelhaus, sowie die Almen Buchmoarhütte, Linderhütte, Perwolfbrendl, Reiterhütte, und Zirbenwaldhütte.

Nachbarorte-, ortschaften und -katastralgemeinden
Ossach (KG, Gem. Oberweg, Bez. Amstetten) St. Wolfgang-Kienberg (KG, Gem.)
Mönchegg (Ortsch.)
Kulm (KG, Gem. Kulm a.Zirbitz, Bez. Murau) Nachbargemeinden Rötsch  Obdach  Amering (Ortsch.)     (KG)     (KG, Gem.)
Noreia (KG, Gem. Mühlen, Bez. Murau) Lavantegg (KG, Ortsch.) Warbach (Ortsch.)
Die Katastralgemeinde Granitzen umfasst Obdach, und grenzt nördlich wie südlich an Amering

Geschichte

Die ehemals eigenständige Gemeinde wurde per 1. Jänner 1970 mit dem Marktort Obdach zusammengelegt, und in Form der Katastralgemeinde weiterbehalten.

Weblinks