Greg Holst

4center Flag of Canada and Austria.svg Greg Holst Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Februar 1954
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 177 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Links
Spielerkarriere
1975−1978 New York Rangers
1975−1978 New Haven Nighthawks
1978−1987 Innsbrucker EV
1981−1982 Wiener EV
1987−1988 Salzburger EC
1988−1989 Villacher SV
1989−1992 Innsbrucker EV
1992−1993 EC Graz

Gregory Gordon Holst (* 21. Februar 1954 in Montreal) ist ein ehemaliger österreichisch-kanadischer Eishockeyspieler und –trainer. Seine Söhne Michael und Taylor sind ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Holst begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der National Hockey League bei den New York Rangers, für die er elf Spiele bestritt. In der American Hockey League spielte er für das Team New Haven Nighthawks aus New Haven, Connecticut. In der Saison 1978/79 ging er nach Europa, zuerst in die deutsche Bundesliga nach Mannheim. Von dort wechselte er nach Innsbruck, weitere Spielerstationen waren Wien, Salzburg,Villach und Graz. Als Nationalspieler nahm er an vier Weltmeisterschaften der Gruppe B teil und erzielte 15 Tore und 15 Assists. Insgesamt erzielte Greg Holst in der österreichischen Bundesliga 522 Tore und wird damit nur von einem anderen Austrokanadier, Rick Nasheim, übertroffen, der 545 Tore erzielte. Dazu kommen noch 506 Assists, so dass er in der ewigen Punkteliste ebenfalls auf Platz zwei liegt.[1]

Trainer

Nach der Saison 1992/93 beendete er seine Karriere als aktiver Spieler und ging nach Kanada zurück, wo er in Kelowna eine Eishockeyschule gründete. 1997 kam er nach Österreich zurück und begann als Trainer in Wattens (Regionalliga). Daneben trainierte er den Nachwuchs von Innsbruck und die U20- und U18-Nationalmannschaft und war Assistenztrainer des Nationalteams unter Trainer Ron Kennedy.

In der Saison 2002/03 wurde er erstmals Trainer einer Bundesligamannschaft, des Villacher SV. Mit dem Verein erreichte er 2006 den Meistertitel. Drei Mal konnte er noch das Finale mit seiner Mannschaft erreichen, scheiterte aber an Innsbruck, Linz und Salzburg. 2008/09 trainierte er den Innsbrucker HC.[1][2]

Erfolge

Als Spieler

Als Trainer

  • 2003 Österreichischer Vizemeister mit dem VSV
  • 2004 Österreichischer Vizemeister mit dem VSV
  • 2006 Österreichischer Meister mit dem VSV
  • 2007 Österreichischer Vizemeister mit dem VSV

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Puckfans.at – Greg Holst
  2. a b Greg Holst bei eliteprospects.com