Grenzkraftwerke

Grenzkraftwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rechtsform GmbH
Gründung 1999
Sitz Simbach am Inn, Braunau am Inn
Leitung Herfried Harreiter, Johann Strobel (Vorstand)
Mitarbeiter ~200[1][2]
Umsatz 19 Mio. € (2006)[2]
Branche Betriebsführung von Wasserkraftwerken
Website www.alpine-wasserkraft.com

Die Grenzkraftwerke GmbH (GKW) ist ein Unternehmen der Elektrizitätswirtschaft, das sich mit dem Ausbau und der Nutzung der Wasserkraft an den österreichisch-bayerischen Grenzflüssen befasst.

Inhaltsverzeichnis

Firmenprofil

Die GKW betreibt seit ihrer Gründung am 1. Juli 1999 die Betriebsführung für die Kraftwerke der Österreichisch-Bayerischen Kraftwerke AG (ÖBK) und der Kraftwerk Jochenstein.

Die Zuständigkeit der GKW erstreckt sich über die Wasserkraftwerke

  • Oberaudorf-Ebbs am Inn (Kraftwerk der ÖBK)
  • Braunau-Simbach am Inn (Kraftwerk der ÖBK)
  • Schärding-Neuhaus am Inn (Kraftwerk der ÖBK)
  • Passau-Ingling am Inn (Kraftwerk der ÖBK)
  • Jochenstein an der Donau (Kraftwerk der DKJ)

Der Sitz der Gesellschaft ist in Simbach am Inn, eine Zweigstelle in Braunau am Inn.

Siehe auch

Literatur

  • Gerhard A. Stadler, Manfred Wehdorn, Monika Keplinger, Valentin E. Wille: Architektur im Verbund. Springer Verlag, Wien 2007.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Österreichisch-Bayerische Kraftwerke Aktiengesellschaft in Ranshofen, Creditreform/firmenabc.at
  2. a b Grenzkraftwerke GmbH, alpine-wasserkraft.com

48.26338055555613.017761111111Koordinaten: 48° 15′ 48″ N, 13° 1′ 4″ O