Großer Kösslbach

(Großer) Kösslbach bzw. KößlbachVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Oberösterreich
Flusssystem DonauVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falschVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Quelle St. Roman
48° 29′ 3″ N, 13° 40′ 36″ O48.48422213.676639
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung Freinberg48.56938913.549722Koordinaten: 48° 34′ 10″ N, 13° 32′ 59″ O
48° 34′ 10″ N, 13° 32′ 59″ O48.56938913.549722
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/LÄNGE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
Rechte Nebenflüsse Augbach, Lanzendorfer Bachl, Gersdorfer Bachl, Riedlbach
Linke Nebenflüsse Koglbach, Kreuzbach, Kl. Kößlbach, Roßbach
Gemeinden St. Roman, Münzkirchen, Schardenberg, Freinberg, EsternbergVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Kösslbach[1] (auch in der Schreibweise Kößlbach[2], Großer K.[3] auch in Abgrenzung zum Kösslbach (Kesselbach) bei Wesenufer), ist ein mittelgroßer Bach zur Donau mit rund 15 km Länge im Sauwald, einer waldreichen Gegend im nordwestlichen Oberösterreich, unweit der Bayerischen Grenze.

Der Bach entspringt bei der Ortschaft Simling der Gemeinde St. Roman[4] am Feichtberg, fließt bis Schönbach, einer Ortschaft der Gemeinde Schardenberg, nördlich von Münzkirchen, in nordwestlicher Richtung über das Sauwaldplateau. Anschließend knickt er nördlich um, und erreicht durch den Kößlgraben, der auch die Gemeindegrenze zwischen Freinberg und Esternberg bildet, die Mündung, wo er ca. 8 km südöstlich von Passau bei der Ortschaft Unteresternberg der Gemeinde Esternberg in die Donau fließt.

Der Unterlauf des Bachs liegt im Europaschutzgebiet Oberes Donau- und Aschachtal, und gehört zur oberösterreichischen Raumordnungseinheit Donauschlucht und Nebentäler.
Der Fluss wird auch zur Erzeugung von elektrischem Strom genutzt. Bei Schönbach befindet sich das Kleinwasserkraftwerk Kneiding.

Am Ausgang des Kösslgrabens befindet sich die Ruine Königstein (Ecker G'schlössl), eine Wachburg, die nur kurz von 1410–1436 bestand.

Einzelnachweise

  1. ÖK 50, Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Karte 1
  2. Digitales Oberösterreichisches Raum-Informations-System (DORIS), Karte 1
  3.  Amt der oö Landesregierung, Naturschutzabteilung (Hrsg.): Raumeinheit Donauschlucht und Nebentäler. In: Natur und Landschaft / Leitbilder für Oberösterreich (NaLa). Band 19, Lochen/Linz 2004, A5.4 Gewässersystem, S. 23 (überarb. 2007, pdf, land-oberoesterreich.gv.at).
  4. Digitales Oberösterreichisches Raum-Informations-System, Karte 2