Gunter Mackinger

Gunter Mackinger (* 29. September 1956) ist der Verkehrsdirektor der Salzburg AG und Autor von eisenbahnbezogenen Sachbüchern.

Der Österreicher ist unter anderem Autor des 2005 im Verlag Kenning erschienenen Buches Der Obus in Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

Mackinger beendete seine schulische Laufbahn mit der Matura und leistete anschließend seinen Wehrdienst beim Bundesheer ab. Daraufhin übernahm er eine Anstellung als Verschieber und arbeitete sich dann weiter zum Schaffner, Triebfahrzeugführer und Fahrdienstleiter hoch. Nach und nach übernahm er dabei auch Verwaltungsaufgaben. Im Jahr 2000 wurde Mackinger zum Betriebsleiter der Schienenverkehrssparte Salzburger Lokalbahn berufen.[1] 2003 wurde er zudem Direktor des StadtBus Salzburg. Drei Jahre später übernahm er die Geschäftsführung der Salzkammergutbahn GmbH mitsamt der WolfgangseeSchifffahrt und der Zahnradbahn auf den Schafberg. 2010 wurde er schließlich auch zum Geschäftsführer der Berchtesgadener Landbahn GmbH bestellt.[2]

Mackinger ist als gerichtlich beeideter Sachverständiger für das Eisenbahnwesen bestellt.

Werke (Auswahl)

  • Die elektrische Lokalbahn in Salzburg. Texte von Gunter Mackinger mit Unterstützung der Herren Max Bednar und Gerhard Mayr. Streckenskizze von Johann Maderegger. Fotos von Gerald Breitfuss. Bildband. Popischil, Wien 1992.
  • Privatbahnen in Österreich. Strecken – Fahrzeuge –Betrieb. Von Andreas Christopher, Gunter Mackinger und Peter Wegenstein. Transpress, Stuttgart 1997, ISBN 3-613-71052-8.
  • Die Bahnen der Stadt Monheim. Von Stefan Kunig und Gunter Mackinger. Kenning, Nordhorn 2001, ISBN 3-933613-00-0, 2. Aufl. 2008, ISBN 978-3-933613-94-3.
  • Der Obus in Salzburg. Kenning, Nordhorn 2005, ISBN 3-933613-74-4.
  • Schafbergbahn und Wolfgangseeschiffe. Kenning, Nordhorn 2008, ISBN 978-3-933613-92-9.

Einzelnachweise

  1. Vision Altstadt - Zeitschrift der Altstadt Salzburg
  2. Salzburger Lokalbahn - Lebensläufe Mobilität

Weblinks