Gunter Prüller-Jagenteufel

Gunter Prüller-Jagenteufel (* 1964 in Wien) ist ein österreichischer römisch-katholischer Theologe.

Gunter Prüller-Jagenteufel studierte römisch-katholische Theologie und Mathematik an der Universität Wien. Seit 2003 ist er außerordentlicher Universitätsprofessor für Katholische Theologie im Fachbereich theologische Ethik an der Universität Wien.[1] Er ist verheiratet.

Inhaltsverzeichnis

Publikationen

  • Befreit zur Verantwortung. Sünde und Versöhnung in der Ethik Dietrich Bonhoeffers, LIT-Verlag, (Ethik im Theologischen Diskurs 7), Münster-Hamburg-London 2004
  • Solidarität - eine Option für die Opfer. Geschichtliche Entwicklung und aktuelle Bedeutung einer christlichen Tugend anhand der katholischen Sozialdokumente, (Forum interdisziplinäre Ethik 20), Frankfurt am Main 1998
  • Gut(e) Theologie lernen. Nord-Süd-Begegnung als theologisches Lernfeld, (gemeinschaftlich mit Maria Katharina Moser und Veronika Prülller-Jagenteufel), Grünewald, (Kommunikative Theologie 10), Ostfildern 2009
  • Damit Menschsein Zukunft hat. Theologische Ethik im Einsatz für eine humane Gesellschaft, (gemeinschaftlich mit Günter Virt; hg. von Gerhard Marschütz und Gunter Prüller-Jagenteufel, Echter, Würzburg 2007
  • Forschungskreis Kommunikative Theologie, Kommunikative Theologie. Selbst-vergewisserung unserer Kultur des Theologietreibens (Kommunikative Theologie – interdisziplinär 1/1), Lit-Verlag, Münster–Wien–Berlin 2006
  • Zukunft der Theologie - Theologie der Zukunft. Zu Identität und Relevanz der Theologie (gemeinschaftlich hg. mit Konrad Huber und Ulrich Winkler), Thaur, Wien-München 2001

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • Erster Preis der Kurt Hellmich-Stiftung für ökumenische Theologie für die Habilitationsschrift: Befreit zur Verantwortung, 2004
  • Leopold-Kunschak-Preis für die Dissertationsschrift Solidarität - eine Option für die Opfer, 1998

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Universität Wien: Gunter Prüller-Jagenteufel