Gunz

Dieser Artikel behandelt die Warenhandels GmbH, für den österreichischen Politiker siehe Rudolf Gunz.
Gunz Warenhandels GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1986
Sitz Mäder, Österreich
Leitung Helmut Gunz
Werner Gunz
Mitarbeiter 180
Umsatz ca. 76 Mio. EUR[1]
Branche Nahrungsmittel
Website www.gunz.cc
Stand: 31. Juli 2012 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2012

Die Gunz Warenhandels GmbH ist ein österreichischer Importeur, Exporteur und Hersteller von Eigenmarken im Bereich Lebensmittel und seit 2012 offizieller Partner des BMC Racing Teams.

Inhaltsverzeichnis

Standorte

Das Unternehmen verfügt über vier Niederlassungen.

Standort Name Anmerkungen
Flag of Austria.svg Mäder, Österreich Gunz Warenhandels GmbH Hauptniederlassung
Flag of Germany.svg Magdeburg, Deutschland Gunz Warenhandels GmbH Zweigniederlassung [2]
Flag of the United States.svg New York City, Vereinigte Staaten Gunz America Corp. Erste Niederlassung in Übersee
Flag of Australia.svg Thomastown, Australien Gunz Australia Pty Ltd

Geschichte

Im Jahre 1986 wurde das Importhaus Gunz in Dornbirn von Helmut Gunz gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf dem Vertrieb von Lebensmittelmarken in Österreich. Neun Jahre später übernahm der Bruder Werner Gunz die Geschäftsleitung als Verstärkung. Mit der Marktöffnung durch die EU wurde der Betrieb einem strikten Wandel unterworfen. Durch die offenen Grenzen wurde das Unternehmen ab 1996 anstatt auf das Importgeschäft auf den Export orientiert. Ein Jahr später erfolgte die Einführung der ersten Eigenmarken, die verstärkte Konzentration auf Auslandsmärkte und der Aufbau eines eigenen Vertriebsaußendienstes. 2004 erfolgte der Neubau des Zentrallagers und Verwaltungsgebäudes in Mäder. Aufgrund von Sortimentserweiterungen wurde 2007 eine Vergrößerung des Zentrallagers vorgenommen. Die Gunz Warenhandels GmbH beteiligt sich mehrheitlich am hauseigenen Softwarelieferanten MIA Systems & Software GmbH. Sortimentserweiterungen durch Eigen- und Industriemarken veranlassten Helmut und Werner Gunz 2009 zum Neubau eines klimatisierten Lagers am Betriebsstandort. Auch in Deutschland, in dem die Hälfte des Unternehmensumsatz erzielt werden, werden Logistiklager aufgebaut, so in Magdeburg.[2] Gleichzeitig wurde das Verwaltungsgebäude erweitert und das Unternehmen MIA-Systems & Software GmbH am Standort räumlich integriert. Die Gunz America Corp. wurde 2010 gegründet als erste Überseeniederlassung für den Vertriebsaufbau Nordamerika. Die Bauarbeiten zur Büroerweiterung am Standort Mäder begannen im Herbst 2010. Die Gunz Australia Pty Ltd. mit Sitz in Melbourne wurde im Jahr 2011 gegründet als zweite Überseeniederlassung des Unternehmens. Mit dem operativen Geschäft in Australien wurde im Frühjahr begonnen. Die Bauarbeiten zur Büroerweiterung am Betriebsstandort Mäder wurden Anfang des Jahres fertig gestellt. Die neuen Büroräumlichkeiten wurden dann im Mai bezogen. Der Gunz-Shop, welcher als Show-Room für Kunden aus aller Welt dient, wurde komplett umgebaut. Im Shop wird das ganze Sortiment, welches das Unternehmen führt, ausgestellt. Auch „fremde“ Artikel, also Artikel, die nicht Eigenmarken darstellen. [3] Bis 2020 soll ein Umsatz von 200 Mio. Euro erreicht werden.[4]

Geschäftsbereiche und Eigenmarken

Die Gunz Wahrenhandels GmbH teilte sich in die Geschäftsbereiche Süßwaren, Gebäcke und Backwaren, Pralinen und Schokolade, Snackartikel, Nährmittel, Getränke, Ländersortimente, Lizenzartikel und Saisonsortimente.

Für den Geschäftsbereich Süßwaren errichtete man die Eigenmarken woogie und sweets & candy, für Gebäcke und Backwaren wurden die Patisserie Gunz, Papagena, Fine Biscuits und Meister Moulin gegründet. Maitre Truffout und Sir Charles setzte man als Eigenmarken für Pralinen und Schokolade ein, sowie Gunz Snack Line, Stiratini und Gina für Snackartikel. Die sogenannten Nährmittel bekamen ebenfalls die Marke Gina sowie Niko und Mühlebach Spezialitäten. Die Marke Mühlebach Spezialitäten nahm man auch für Getränke in Verwendung. Dazu kamen noch Bad Dog Energydrink und Ginetto hinzu. Ländersortimente wurde der Teil des Unternehmens genannt, welcher sich auf ausländische Speisen spezialisiert hat. Man zählt Piacelli, Asia Gold und Ivanka sowie Don Fernando dazu. The Flintstones ist die einzige Marke der Lizenzartikel. Only ist die ebenfalls einzige Marke der Produkte, welche nicht das gesamte Jahr über verkauft werden, sondern nur zu speziellen Ereignissen wie Ostern und Weihnachten.

Auszeichnungen

Gunz erhielt für die Pralinen „Feine Meeresfrüchte“ der Eigenmarke „Maître Truffout“ sowie die Kokos- und Erdnusskugeln der Eigenmarke „Papagena“ die silberne DLG-Prämierung. [5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gunz Warenhandels GmbH: 2010 mit Rekordumsatz abgeschlossen, 14. Januar 2011
  2. a b Startschuss für neues Lebensmittel-Logistikzentrum
  3. http://www.wirtschaftsblatt.at/archiv/unternehmen/gunz-will-filialen-verdoppeln-26250/index.do
  4. http://www.handelszeitung.at/ireds-110191.html
  5. Internationale DLG-Prämierung für Gunz