Gustav Streicher

Gustav Streicher (* 2. Juli 1873 in Auerbach bei Uttendorf; † 12. August 1915 in Bad Hall) war ein österreichischer Dramatiker und Schriftsteller.

Biografie

Der 1873 in Auerbach im oberösterreichischen Innviertel geborene Streicher lebte und wirkte zuerst in Salzburg, wo er ab 1904 auch den jungen Georg Trakl förderte und zu ersten dramatischen Versuchen anregte („Totentag“ und „Fata Morgana“). 1908 folgte – zeitgleich mit Trakl – ein Umzug nach Wien.

Streicher war ein herausragender Vertreter der aus dem Naturalismus hervorgegangenen Heimatkunst, auch finden sich reichlich symbolistische Elemente. Mit dem allmählichen Verschwinden dieser beiden Kunstrichtungen wurde allerdings auch seinem Werk die Grundlage entzogen.

Gustav Streicher starb 1915 im oberösterreichischen Bad Hall.

Werke

  • Stephan Fadinger (Historisches Drama)
  • Traumland: Märchendrama in drei Akten
  • Die Macht der Toten: Monna Violanta

Weblinks