Gustav Troger

Pfarrkirche hl. Leonhard in Feldbach, Malerei am Glockenturm (Detail) (1987)
Pfarrkirche St. Andrä in Graz: Verkleidung eines achteckigen Pfeilers mit Spiegelstücken

Gustav Troger (* 1961 in Kohlschwarz, Steiermark) ist ein österreichischer Maler und Bildhauer.

Gustav Troger verwendete 1991 das Pseudonym Clarence Anglin, 1994 die Pseudonyme Dr. Watson und Antonin Nalpas, 1995 die Nennung Troger Human Service und 2008 die Nennungen the collector und Mirrorman.

Troger lebt und arbeitet seit 1989 in Los Angeles und Graz.

Auszeichnungen

  • 1982 Kunstpreis des Landes Steiermark
  • 1987 Otto-Mauer-Preis
  • 1992 Staatsstipendium
  • 2002 Würdigungspreis des Landes Steiermark für bildende Kunst

Werke

  • Werke von Gustav Troger sind im Besitz von: Neue Galerie Graz, Neue Galerie Linz, MUMOK-Wien, Museum der schönen Künste Budapest, Kunsthalle Mannheim, Sammlung Dr.Helmut Marko/ Graz, Sammlung Peter Lüchau/ Düsseldorf, The Hess-collection/Napa-California, John Traina/ San Francisco, Sammlung Erika-Austin Hills/ San Francisco und anderen privaten Sammlungen.
  • Es gibt zahlreiche ausgeführte Projekte Kunst am Bau.
  • 1987 Glockenturmbemalung der Pfarrkirche hl. Leonhard in Feldbach
  • 1988 Altar, Ambo, Kerzenleuchter der Herz-Jesu-Kirche in Graz
  • Verkleidung verschiedener Objekte mit Spiegelstücken und Aussengestaltung der Pfarrkirche hl. Andreas in Graz
  • Volksaltar und Ambo in der Pfarrkirche hl. Laurentius in Übelbach

Weblinks

 Commons: Gustav Troger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien