Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein

OsterreichÖsterreich  Forschungsanstalt Raumberg-Gumpensteinp1
Staatliche Ebene Bund
Stellung nachgeordnete Dienststelle
Aufsichtsbehörde(n) / -organe Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Gründung 1947 als Bundesversuchsanstalt für alpine Landwirtschaft
Hauptsitz Irdning, Österreich
Leitung Albert Sonnleitner
Anzahl der Mitarbeiter ~300
Website www.raumberg-gumpenstein.at

Die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein (HBLFA Raumberg-Gumpenstein, LFZ Raumberg-Gumpenstein) ist ein naturwissenschaftliches Lehr- und Forschungszentrum in Irdning-Raumberg in Österreich und eine Dienststelle des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Durch die Fusion von Lehre und Forschung im Jahr 2005 und mit der Gründung eines eigenen Bioinstituts wurde Raumberg-Gumpenstein das Zentrum für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die offizielle Geburtsstunde des Forschungsstandortes Raumberg-Gumpenstein war in der formellen Gründung der Bundesversuchsanstalt für alpine Landwirtschaft in Admont im Jahr 1947 - am ehemaligen Standort der Reichsforschungsanstalt für alpine Landwirtschaft.

Organisation

Der Hauptsitz der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist Irdning im obersteirischen Ennstal. Sie verteilt sich über drei Zentren:

  • Standort Gumpenstein [1]
  • Standort Raumberg [2]
  • Standort Moarhof [3]

Daneben gibt es Zweigstellen in Wels und Lambach (beide Oberösterreich) sowie Außenstellen in Admont, Piber, Winklhof und Kobenz.

Forschung Raumberg-Gumpenstein

Personal und Größe

Leiter für Forschung und Innovation ist Anton Hausleitner[4] Das Forschungszentrum beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter. Auf einer Gesamtfläche von 187 ha landwirtschaftlicher Fläche, 168 ha Wald, 12 ha Biotope und Weiher wird in den Disziplinen Nutztierforschung, Pflanzenbau und Kulturlandschaft, Artgemäße Tierhaltung & Tiergesundheit und Bio-Landwirtschaft Anwendungs- sowie Grundlagenforschung betrieben.

Forschungsbereiche

  • Nutztierforschung: [5] Dem Institut für Nutztierforschung stehen als Forschungsressourcen neben den erforderlichen Futter- und Auslaufflächen diverse Stallungen für Rinder, Schafe und Ziegen zur Verfügung.
  • Pflanzenbau und Kulturlandschaft: [6] Im Institut für Pflanzenbau und Kulturlandschaft findet die wissenschaftliche und systematische Bearbeitung aller Fragen des Pflanzenbaus, insbesondere der Grünlandwirtschaft in Vernetzung mit Fragen der Kulturlandschaft und des ländlichen Raumes statt.
  • Artgemäße Tierhaltung und Tiergesundheit:[7] Forschung und Bearbeitung von Fragen der Artgemäßen Tierhaltung, des Tierschutzes und des Tierschutzrechtes, der Beurteilung von Stallbauten, von Stalleinrichtungen und Haltungssystemen in Hinblick auf Funktion, Tiergerechtheit, und Auswirkungen auf die Tiergesundheit und das Wohlbefinden landwirtschaftlicher Nutztiere.
  • Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere:[8] Das Bio-Institut bearbeitet an drei biologisch bewirtschafteten Standorten Fragen zur biologischen Grünland- und Viehwirtschaft, zur Tiergesundheit, zum Ackerbau sowie zu rechtlichen Belangen in der biologischen Landwirtschaft. Weitere Schwerpunkte stellen Arbeiten zur Erhaltung seltener Nutztierrassen in Österreich dar.

Veranstaltungen

Jedes Jahr organisiert das Lehr- und Forschungszentrum Tagungen, Workshops, Fachveranstaltungen mit nationaler und internationaler Beteiligung zur Weitergabe der aktuellen Forschungsergebnisse.[9][10]

Schule

Die Schule ist eine Höhere Bundeslehranstalt, die mit der Matura abschliesst. Der Fokus der Ausbildung liegt, wie beim gesamten Institut, auf zeitgemäßer alpiner Landwirtschaft und ökologischer Landwirtschaft. Schwerpunkte der Schule sind:

Sie verfügt über ein Internat vor Ort.[13]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Standort Gumpenstein
  2. Standort Raumberg
  3. Standort Moarhof
  4. HR Mag. Dr. Anton Hausleitner
  5. Institut für Nutztierforschung
  6. Institut für Pflanzenbau und Kulturlandschaft
  7. Institut für Artgemäße Tierhaltung und Tiergesundheit
  8. Institut für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere
  9. Übersicht aller Termine
  10. Vorträge und Publikationen, Downloadlinks
  11. Agrarmarketing
  12. Agrarmanagement
  13. Internat