Höhere Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Eine Höhere Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik (HLM) ist eine Berufsbildende höhere Schule (BHS) in Österreich.

Die fünfjährige Ausbildung an der Höheren Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik vermittelt ihren Absolventen Denkmethoden sowie Arbeits- und Entscheidungshaltungen, die sowohl zur unmittelbaren Ausübung eines gehobenen Berufes in der Wirtschaft, insbesondere in der Bekleidungswirtschaft, als auch zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Studiums befähigen.

Die offizielle Bezeichnung ist HLM – entsprechende Schulen werden oft aber auch als Modeschule bezeichnet. Die HLM gehört zum Bereich der Humanberuflichen Schulen in Österreich, der von Schüler/innen zwischen 14 und 19 Jahren besucht wird.

Sie dauert fünf Jahre und schließt mit der Matura ab, bietet neben einer Allgemeinbildung mit ein bis zwei Fremdsprachen eine Ausbildung in Textiltechnologie und beinhaltet das Erstellen von Werkzeichnungen und Modebildern, Schnittkonstruktionen (auch Modellgestaltung mit CAD) sowie Fertigungsmethoden bei Einzel- und industrieller Fertigung von Kleidungsstücken.

Berufliche Möglichkeiten für Absolventen ergeben sich in Tätigkeitsfeldern mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung in verschiedenen Zweigen der Bekleidungswirtschaft und der Verwaltung auf mittlerer und höherer kaufmännischer und administrativer Ebene, aber es besteht auch der Zugang zu fast allen Meister- und Befähigungsnachweisprüfungen zur selbstständigen Gewerbeausübung (Damen- oder Herrenkleidermacherei), sowie der Zugang zu allen Universitätsstudien. Bei Aufnahme eines Studiums an einem einschlägigen Fachhochschul-Studiengang kann die Studienzeit verkürzt werden.

Standorte

Weblinks