Hönigsberg (Gemeinden Langenwang, Mürzzuschlag)

f1

Hönigsberg (SiedlungOrtschaft)
Hönigsberg (Gemeinden Langenwang, Mürzzuschlag) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Mürzzuschlag (MZ), Steiermark
Gerichtsbezirk Mürzzuschlag
Pol. Gemeinde Mürzzuschlag  (KG Mürzzuschlag)
Koordinaten 47° 34′ 55″ N, 15° 39′ 8″ O47.58194444444415.652222222222663Koordinaten: 47° 34′ 55″ N, 15° 39′ 8″ O
Höhe 663 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 2024 (2001)
Gebäudestand 462 (2001)
Postleitzahlenf0 A-8682 Mürzzuschlag-Hönigsbergf1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15952
Zählbezirk/Zählsprengel 'Hönigsberg-West, -Ost, -Zentrum' (61311 012,023,024)
mit Gutenbrunn, Zimmersdorf, Ortsteile auch in Gemeinde Langenwang
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Hönigsberg ist ein Ort im Mürztal in Steiermark, und Ortschaft der Stadtgemeinde Mürzzuschlag, Teile auch Ortschaft und Katastralgemeinde der Marktgemeinde Langenwang, im Bezirk Mürzzuschlag.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenboxf1

Hönigsberg (Zerstreute HäuserOrtschaft)
Katastralgemeinde Hönigsberg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Mürzzuschlag (MZ), Steiermark
Gerichtsbezirk Mürzzuschlag
Pol. Gemeinde Langenwang
Koordinaten 47° 35′ 42″ N, 15° 37′ 21″ O47.59489415.622502860
Höhe 860 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 219 (2001)
Gebäudestand 63 (2001)
Fläche d. KG 9,59765 km²
Postleitzahlenf0 A-8682 Mürzzuschlag-Hönigsbergf1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15931
Katastralgemeindenummer 60508
Zählbezirk/Zählsprengel Bergland-Nord (61307 002)
Ortskern heute Teil der Stadt Mürzzuschlag
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Die Siedlung Hönigsberg liegt 3 Kilometer talauswärts vor Mürzzuschlag, an der Mürz, großteils am linken, südlichen Ufer, Zerstreute Häuser auch rechtsufrig den Berg hinauf bis zum Roßkogel (1479 m ü. A., Mürzsteger Alpen).

Der Ort umfasst knapp 550 Gebäude mit etwa 2200 Einwohnern, davon der Großteil im Ort selbst. Zum Ortschaftsgebiet gehören auch die Siedlung Gutenbrunn (der Ort verteilt sich ebenfalls auf beide Gemeinden) und das Stahlwerk Böhler Bleche (im Mürzzuschlager Teil), und die Gehöfte Pichlbauer (Mürzzuschlag), Seppbauer, Höflbauer, Veitlbauer, Klotzbauer, Leitenbauer, Turmbauer, Riegler, Eberl, sowieso die Wochenendhäuser Zwicklbauer und die Hönigsberger Alm hangaufwärts (letztere sämtlich im Langenwanger Gebiet).

Hönigsberg, Zimmersdorf und Gutenbrunn sind heute weitgehend verwachsen.

Nachbarorte, -ortschaften und -katastralgemeinden
Neuberg (KG, Gem. Neuberg an der Mürz) Kapellen (Gem./KG)
Lambach (Ortsch./KG)1
Mürzzuschlag (Ortsch./KG)
Ziegenburg (Gem. Mürzzuschlag)
Mitterberg (Ortsch./KG, Gem. Langenwang) Nachbargemeinden Ganz (Gem./KG)
Gutenbrunn (Gem. Mürzzuschlag u. Langenwang)
Langenwang (Gem./KG/Ortsch.)2
Lechen (Ortsch./KG)2
Pretul (Ortsch., beide Gem. Langenwang)
1 Lambach ist Ortschaft von Mürzzuschlag, Berggebiete exklavische Katastralgemeinde von Ganz, Ziegenburg gehört zu Mürzzuschlag
2 Lechen zieht sich im Südwesten von Hönigsberg bis an die Mürz, deher grenzt Langenwang nicht an

Geschichte, Wirtschaft und Infrastruktur

Mürzzuschlag – Langenwang um 1876 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme): Hönigberg am Sonnhang, im Tal Neuhammer, und unregulierte Mürzauen an der Stelle des heutigen Orts,

Der Hönigsberg[1] – der sonnseitige Abhang des Roßkogels – hieß ursprünglich Haunsberg.[2] Die Ansiedlung im Tal ist relativ jung.

In Hönigsberg steht eines der beiden Werke der Böhler Bleche. 1550/60 erbaute Christoph Riß hier den Neuhammer (der Althammer stand in Langenberg), in dem Eisen vom Erzberg verarbeitet und über den Semmering „verhandelt“ wurde.[3]
1842 wurde die Bahnstrecke von Bruck an der Mur nach Mürzzuschlag – auf der anderen Mürzseite, beim heutigen Stahlwerk – hier durchgelegt, und ab 1848 mit der Ghega’schen Semmeringbahn nach Niederösterreich weiterverbunden.

Neuhammer und die Sagmühl wurden um die Jahrhundertwende von Johann H. A. Bleckmann für seine Bleckmann Stahlwerke (der ursprüngliche Phönix-Hammer in Lambach) zuerworben, und zu Walzwerken umgebaut. Später fusionierten die niederösterreichischen Böhler-Werke und Bleckmann, kamen dann zur VOEST, und gehören heute zur österreichisch-schwedischen Unternehmensgruppe Böhler-Uddeholm.
Hönigsberg begann dann ab den 1920ern schnell zu wachsen, die heutige Hofer-Siedlung waren die Arbeiterhäuser, es wurden auch Meisterhäuser und Beamtenhäuser errichtet. Die heutige Schulstraße war eine Schienenanlage von der Ziegelei Steindl zum Schoeller-Bleckmann-Werk.[3]
Hönigsberg ist auch Standort einer Betriebsfeuerwehr.[4]

1940 wurde dann der Ort (mit Zimmersdorf und Gutenbrunn) von Langenwang der Stadt Mürzzuschlag eingemeindet.[3]

1980–1985 wurde die Semmering Schnellstraße (S6) errichtet, es gibt eine Anschlussstelle Hönigsberg, östlich des Orts.[5]

Hönigsberg ist auch seit jüngeren Jahren Sitz einer katholischen Pfarre[6][1] (Erhebung zur Pfarre 1. Februar 1962).[7] Das ehemalige Casino Hönigsberg ist heute ein Zentrum der Begegnung der Volkshilfe Steiermark.[8][9]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Zum gekreuzigten Erlöser Hönigsberg

Die Pfarrkirche Zum gekreuzigten Erlöser[6] ist ein typisches Beispiel der Steirischen Kirchenmoderne. Es ist eine ehemalige Fabrikshalle (eine nie in Betrieb genommes Stanzwerk), nach 1949 zur Kirche umgebaut.[1][10] Die Glasfenster stammen von der Grazerin Edith Temmel.[11] Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Auch gibt es eine traditionsreiche Blasmusik, die Werkskapelle Böhler Mürzzuschlag-Hönigsberg, die 1923 als Arbeiter-Musikverein gegründet wurde.[12]

Einzelnachweise

  1. a b c Pfarrchronik von Langenwang, zitiert in Pfarre Hönigsberg: Die Pfarrkirche – Die Geschichte, dekanat.at
  2. Einen Haunsberg gibt es auch bei Salzburg
  3. a b c Othmar Pickl: Geschichte der Marktgemeinde Langenwang, zitiert in Pfarre Hönigsberg: Die Pfarrkirche, dekanat.at
  4. Betriebsfeuerwehr Böhler Bleche Mürzzuschlag-Hönigsberg
  5. Eröffnungsdaten der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich, wabweb.net
  6. a b Pfarre Hönigsberg, graz-seckau.at
  7. Pfarre Hönigsberg: Der Anfang, dekanat.at
  8. Betreutes Wohnen Hönigsberg, stmk.volkshilfe.a
  9. Ein altehrwürdiges Haus wurde neu eröffnet: Das CASINO Hönigsberg strahlt in neuem Glanz. Fotos in: Unsere Gemeinde Ausgabe 02/2010 (pdf, muerzzuschlag.at)
  10. Pfarre Hönigsberg: Beschreibung, hoenigsberg.graz-seckau.at
  11. Edith Temmel: Biografie, edith-temmel.at
  12. Werkskapelle Böhler Mürzzuschlag-Hönigsberg → Geschichte

nbsp;der Mürz)