Hüseyin Şimşek

Hüseyin Şimşek (* 1962 in Erzincan, Türkei) ist ein türkisch-österreichischer Schriftsteller und Journalist, der in türkischer, kurdischer und deutscher Sprache veröffentlicht.

Simsek, der aus einer kurdisch-alevitischen Familie stammt, war ab 1986 bis zu seiner Einwanderung nach Österreich in Istanbul als Journalist für diverse Printmedien tätig. In dieser Zeit veröffentlichte er auch einige Bücher, u.a. drei Romane und einen Lyrikband.

Seit 1998 wirkt Şimşek als Autor und Journalist in Wien.

Bereits Ende der 90er-Jahre gründete er die Zeitschrift Öneri/Vorschlag, musste ihr Erscheinen zunächst aber aufgrund von Geldmangel wieder einstellen. Heute ist er Redaktionsmitglied der inzwischen monatlich wieder erscheinenden, etablierten linksorientierten zweisprachigen österreichischen Zeitung.

2001 publizierte Şimşek einen ersten deutschsprachigen Gedichtband Eure Gesichter sind wie Wände. Auch war der Autor mit einem deutschen Text in der von Gerald Kurdoglu Nitsche herausgegebenen "Anthologie türkischer Migration" in Österreich heim.at (2005) zu finden. Einer der drei Hauptabschnitte dieser Publikation ist zudem mit einer Gedichtzeile Şimşeks (Bir gülün soluduğu anla o gülün soluduğu ana / Der Moment, in dem mich die Rose atmete und verwelkte) übertitelt.

Şimşek veröffentlichte aber weiterhin auch in der Türkei; so erschien 2005 Bu Nasil Istanbul erstmals bei einem Istanbuler Verlag.

Der politisch engagierte Autor organisiert in Österreich immer wieder Vorträge, Lesungen und Liederabende.

Siehe auch