Haltestelle Wien St. Marx

Haltestelle Wien St. Marx
St. Marx S-Bahn-Station Bahnsteig.jpg
Bahnsteigbereich
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bauform Tunnelbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung Nw H1H
Eröffnung 2002
Architektonische Daten
Architekt Zechner & Zechner
Lage
Stadt Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 11′ 16,5″ N, 16° 23′ 58,7″ O48.18791666666716.399638888889Koordinaten: 48° 11′ 16,5″ N, 16° 23′ 58,7″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich

i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18

Die Haltestelle Wien St. Marx ist eine unterirdische S-Bahn-Station der Flughafen-Schnellbahn S7. Sie liegt im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße. Die Station wurde 2002 im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der Flughafen-Schnellbahn unweit des ehemaligen Wiener Aspangbahnhofs neu errichtet.

Inhaltsverzeichnis

Linien im Verkehrsverbund Ost-Region

S 7 Wien Floridsdorf - Wien St. Marx - Flughafen Wien Schwechat - Wolfsthal

18 Burggasse-Stadthalle - Westbahnhof - Hauptbahnhof - St. Marx - Schlachthausgasse

71 Börse - Schottentor - Rennweg - St. Marx - Simmering - Zentralfriedhof 3. Tor

74A Leberstraße/St. Marx - Wien Mitte - Stubentor

Geschichte

Anfang der 1990er Jahre wurde von der Stadt Wien und den ÖBB beschlossen, die Flughafen-Schnellbahn von Wien Rennweg nach Flughafen Wien Schwechat zweigleisig auszubauen und zu begradigen. In diesen Plänen war ebenfalls die Neuerrichtung der Haltestelle Vienna Bio Center St. Marx zwischen dem gleichnamigen Campus und dem ehemaligen Aspangbahnhof vorgesehen. Mit Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2002 wurde die ausgebaute Strecke samt dieser Haltestelle feierlich dem Verkehr übergeben. Seither fährt alle 30 Minuten eine S-Bahn von Wien Floridsdorf zum Flughafen, die stündlich bis Wolfsthal verlängert wird, weiters durchfährt halbstündlich der CAT die Haltestelle. Während der südseitige Ausgang der Haltestelle zur Kreuzung Landstraßer Hauptstraße/Leberstraße führt, kommt man durch den Nordausgang zurzeit zu unbebautem Gebiet. Hier, am Gelände des ehemaligen Aspangbahnhofs, befindet sich das unter dem Namen Eurogate bekannte Stadtentwicklungsprojekt im Entstehen, das hier einige Passivhäuser vorsieht.[1] Von Seiten der Bevölkerung wird oftmals kritisiert, dass trotz der zentrumnahen Lage nur alle 30 Minuten ein Zug stadteinwärts in Wien St. Marx hält, es wird ein 15-Minuten-Takt gefordert.

U-Bahn-Anbindung

Die Wiener Linien und die Stadt Wien prüfen derzeit die Verlängerung der U-Bahn Linie U2 vom Karlsplatz über den Schwarzenbergplatz, die Haltestelle Rennweg, die hier beschriebene Haltestelle und das Arsenal zur Gudrunstraße. Ein baldiger Baubeginn ist aber mehr als fraglich, da einerseits die Finanzierung noch nicht gesichert ist und andererseits die Trasse zwischen dem Karlsplatz und dem Rennweg unter dem Botschaftsviertel hindurchführen soll.

Einzelnachweise

  1. http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/zielgebiete/erdbergermais/teilgebiete/aspanggruende-eurogate/index.html

Weblinks

 Commons: Bahnhof Wien St. Marx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien