Hangar-7

Außenansicht des Hangar-7 bei Nacht
Innenansicht der Dachkonstruktion

Der Hangar-7 am Flughafen Salzburg ist ein multifunktionelles Gebäude, das eine Sammlung historischer Flugzeuge, Helikopter und Formel-1-Rennwagen beherbergt. Er bietet Platz für vielfältige Ausstellungen und dient mit seinem Restaurant „Ikarus“, zwei Bars, einer Outdoor Lounge und einem Café als Veranstaltungsort bzw. Treffpunkt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Bau

Bei Planungsbeginn im Oktober 1999[1] war der Hangar-7 ursprünglich als Heimat der Flying Bulls konzipiert, deren Flotte Ende der 1990er Jahre zu groß für die vorhandenen Platzverhältnisse am Innsbrucker Flughafen geworden war. Der Hangar wurde vom österreichischen Architekten Volkmar Burgstaller[2] geplant, die Bauarbeiten am Gelände des Flughafens Salzburg begannen im Januar 2001.[1] Am 22. August 2003[3] wurde das Bauwerk feierlich eröffnet.

Mittlerweile zieht das Gebäude jährlich mehr als 200.000 Besucher[4] an.

Für die Restaurierung und Instandhaltung der Flugmaschinen wurde der Hangar-8 errichtet.[4] Er ist in seiner Konstruktion sehr ähnlich aber etwas kleiner als der Hangar-7. Anders als der Hangar-7 ist der Hangar-8 nicht für Besucher zugänglich.[4]

Architektur

Die Formgebung des Gebäudes erinnert an einen Flügel[3]. Die 1.200 Tonnen schwere[5], tragende Stahlkonstruktion wurde durch die Waagner Biro AG[6], und ebenso wie der folgende Bau des Hangar-8 nach einem Entwurf des ATELIER Volkmar Burgstaller[7] errichtet. Trotz der rund 380 Tonnen[5] Spezialglas, die sich auf 1.754 Glastafeln[5] der Außenverkleidung verteilen, strahlt der Bau Dynamik und Schwerelosigkeit aus[3]. Im Inneren des Hangar-7 scheint sich ein Himmelsgewölbe über den Exponaten aufzutun. Das Stahl-Glas-Ellipsoid[3] erstreckt sich über 100 Meter Länge[4], 14,5 Metern Höhe[5] und 67 Meter Breite[5][3][4].

Einrichtungen und Veranstaltungen

Ein Teil der Ausstellung. Die B-25J „Mitchell“ in der Bildmitte.
Red Bull Racing RB5 der Saison 2009 im Hangar-7

Exponate

Eine Douglas DC-6B ist das größte Exponat des Museums und zugleich das größte Flugzeug der Flying Bulls.[4]

Weitere Flugzeuge

Hubschrauber

Fahrzeuge

Formel-1-Rennwagen[8]
Sonstige
  • Red Bull X2010 S. Vettel[9]

Restaurant Ikarus

Das Restaurant Ikarus befindet sich im ersten Stock des Hangar-7 und verfügt über 40 Plätze.[4]

Seit 2004 wird mit dem Gastkochkonzept[10][11] des Restaurants Ikarus eine der größten Herausforderungen und Visionen der Kulinarik gelebt und umgesetzt. Jeden Monat übernimmt ein anderer internationaler Starkoch das Zepter in der Küche von Roland Trettl[10]. Unter dem Patronat von Eckart Witzigmann[10] folgten bisher viele Köche der besten Restaurants der Welt der Einladung nach Salzburg, darunter unter anderem René Redzepi, Rainer Becker[11], Jean-Jorges Vongerichten[10], Xavier Pellicier[11], Carlo Cracco[11], Grant Achatz[11] und als semiprofessioneller Koch Gérard Depardieu[12] .

Aufgrund des monatlich wechselnden Kochstils muss sich das Küchenteam immer wieder auf den individuellen Kochstil des Gastkochs anpassen. Ebenso entsteht dadurch ein hoher logistischer Aufwand, z. B. müssen exotische Zutaten zum Teil eingeflogen werden.

Gault Millau Österreich bewertet das Restaurant mit 18 Punkten (Vier Hauben) für Höchste Kreativität und Qualität, bestmögliche Zubereitung[13].

Carpe Diem Lounge – Café

Carpe Diem Lounge-Café

Das Carpe Diem Lounge – Café ist im Erdgeschoss des Hangar-7 angesiedelt. Neben Kaffeespezialitäten und Getränken werden auch Snacks und Mehlspeisen serviert. Im Carpe Diem Lounge – Café bietet sich ein direkter Blick auf die historischen Flugzeuge und Exponate im Hangar-7, die nur wenige Meter – und lediglich durch eine Glasfront getrennt – vor den Tischen des Cafés stehen.

Threesixty und Mayday Bar

Im Dach integrierte Threesixty Bar

Die Threesixty Bar ist in einer Glaskuppel unter dem Dach untergebracht. Der transparente Boden aus Sicherheitsglas gibt einen 360-Grad-Rundumblick sowohl auf das Bergpanorama als auch auf die Flugzeuge und Helikopter frei. Die Bar wurde erst nach Fertigstellung des Hangar-7 in das Bauwerk integriert. Aufgrund der baulichen Vorschriften ist die Besucheranzahl auf 20 Personen beschränkt.[4]

Ein Flugzeug im Sturzflug ziert das Logo der Mayday Bar im zweiten Stock des Hangar-7.

Sonstige Veranstaltungen

Der Hangar-7 dient als Bühne für viele unterschiedliche Veranstaltungen. Neben Musik- und Kunstveranstaltungen dient der Hangar-7 ebenso als Veranstaltungsort für TV-Formate von Servus TV.

Weblinks

 Commons: Hangar-7 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b HANGAR-7 Konzept
  2. Kurier, Ausgabe 26. August 2003
  3. a b c d e genuessmaenner.de Salzburg: Hangar7 – ein ungewöhnliches Konzept
  4. a b c d e f g h HANGAR-7 FAQ
  5. a b c d e HANGAR-7 Fakten
  6. Wagner Brio Steel-Glass Structures
  7. ATELIER Volkmar Burgstaller
  8. Die Kunst der Straße – Rennboliden im Hangar-7
  9. Der Rennbolide „Red Bull X2010 S. Vettel“ zum Playstation Spiel „Gran Turismo 5“ auf hangar7.com
  10. a b c d ORF Kundendienst Kulinarische Weltreise; Gastkoch: Roland Trettl, „Hangar 7“ (Salzburg)
  11. a b c d e HANGAR-7 Gastkochkonzept
  12. Im August 2008 im Restaurant Ikarus: Gérard Depardieu
  13. Ikarus auf www.gault-millau.at

47.79372222222213.007258333333Koordinaten: 47° 47′ 37″ N, 13° 0′ 26″ O