Hanna Sturm

Johanna "Hanna" Sturm (* 28. Februar 1891 in Klingenbach; † 9. März 1984) war eine österreichische politische Aktivistin und Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus.

Leben

Hanna Sturm wurde 1891 in Klingenbach (damals zu Ungarn gehörend) als Tochter eines Tischlers in einer burgenlandkroatischen Familie geboren. Schon in jungen Jahren musste sie wie auch ihre drei Brüder auf dem Feld oder in Fabriken arbeiten. Mit 14 Jahren zog sie mit ihrem Bruder Julius nach Wien, um bei einer tschechischen Familie zu arbeiten. Hier kam sie zum ersten Mal mit der Arbeiterbewegung in Kontakt und trat 1908 der Sozialdemokratischen Partei Österreichs bei. 1912 wurde sie unverheiratet schwanger und gebar ihre Tochter Theresia.

Sie wurde während der Zeit des Nationalsozialismus ins Konzentrationslager Ravensbrück gebracht und dort im Arbeitslager inhaftiert, wo sie unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten musste.

Literatur

  • Hanna Sturm: Die Lebensgeschichte einer Arbeiterin; Vom Burgenland nach Ravensbrück. Verlag für Gesellschaftskritik, 2. Aufl., Wien 1982

Weblinks