Hannersdorf

Dieser Artikel beschreibt die österreichische Gemeinde Hannersdorf. Für den gleichnamigen Ort in Tschechien siehe Jindřišská.
Hannersdorf
Wappen von Hannersdorf
Hannersdorf (Österreich)
Hannersdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Oberwart
Kfz-Kennzeichen: OW
Fläche: 17,1 km²
Koordinaten: 47° 14′ N, 16° 23′ O47.23027777777816.381111111111268Koordinaten: 47° 13′ 49″ N, 16° 22′ 52″ O
Höhe: 268 m ü. A.
Einwohner: 785 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 45,91 Einw. pro km²
Postleitzahl: 7473
Vorwahl: 03364
Gemeindekennziffer: 1 09 06
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Hannersdorf
7473 Hannersdorf
Website: www.hannersdorf.at
Politik
Bürgermeister: Erich Werderits (SPÖ)
Gemeinderat: (2007)
(15 Mitglieder)
8 SPÖ, 4 ÖVP, 3 BHW
Lage der Gemeinde Hannersdorf im Bezirk Oberwart
Bad Tatzmannsdorf Badersdorf Bernstein Deutsch Schützen-Eisenberg Grafenschachen Großpetersdorf Hannersdorf Jabing Kemeten Kohfidisch Litzelsdorf Loipersdorf-Kitzladen Mariasdorf Markt Allhau Markt Neuhodis Mischendorf Neustift an der Lafnitz Oberdorf im Burgenland Oberschützen Oberwart Pinkafeld Rechnitz Riedlingsdorf Rotenturm an der Pinka Schachendorf Schandorf Stadtschlaining Unterkohlstätten Unterwart Weiden bei Rechnitz Wiesfleck Wolfau BurgenlandLage der Gemeinde Hannersdorf im Bezirk Oberwart (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Hannersdorf ist eine Gemeinde im Bezirk Oberwart im Burgenland in Österreich. Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Sámfalva, der kroatische Šampovar.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die 850 Einwohner zählende Gemeinde liegt im Südburgenland 268 m über Meereshöhe. Ortsteile der Gemeinde sind Burg, Hannersdorf und Woppendorf.

Deutscher Ortsname Ungarischer Ortsname Kroatischer Ortsname Roman Ortsname
Burg Pinkaóvár Porka -
Hannersdorf Sámfalva Šampovar Schampara
Woppendorf Várújfalu Sovice -

Geschichte

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Sámfalva verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes). 1971 wurden die Gemeinden Burg und Woppendorf mit Hannersdorf zusammengelegt.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung


Politik

Bürgermeister ist Erich Werderits (SPÖ), Vizebürgermeister ist Johann Kristaloczi (ÖVP). Amtsleiter ist Josef Fixl.

Die Mandatsverteilung (15 Sitze) in der Gemeindevertretung ist SPÖ 8, ÖVP 4 und BHW 3.

Wappen

Blasonierung: Zwischen schwarzen, durch goldene Zinnen gespaltene Flanken ein oben und unten anstoßender Römerstein mit goldenem Bord und rotem Feld, darin golden aus einem Akantheros ein Weinstock mit vier Blättern und vier Trauben wachsend.

Jubiläum

Die Gemeinde Hannersdorf feierte am 25. November 2006 im Pfarrhof unter dem Motto "600 Jahre Hannersdorf" das Bestehen der Gemeinde seit 1406. In diesem wurde auch die Homepage der Gemeinde erstmals präsentiert. Zu diesem Anlass wurde auch eine Festschrift herausgegeben.

Sport

Eine bedeutende Rolle im dörflichen Leben spielt der Fußballverein, der SV Hannersdorf.

Kirche Hannersdorf

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Der größte Betrieb der Gemeinde sind die Pinkataler Schotterwerke, die viele Bürger beschäftigt. Die Pinkataler Schotterwerke haben Steinbrüche in Hannersdorf und Burg.


Weblinks