Hannes Jagerhofer

Hannes Jagerhofer (* 8. Februar 1962 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Unternehmer, Event-/PR-Manager und Autor. Die von ihm gegründete ACTS Group entwickelte sich mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von ca. 7,5 Millionen Euro[1] zu einer der umsatzstärksten Eventagenturen Österreichs.[2]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach der Matura am Oberstufengymnasium in Klagenfurt studierte er von 1980 bis 1984 in Wien Medizin und Informatik. 1985 wurde er selbstständig und organisierte darauf 1987 erstmals Sportveranstaltungen im Raum Kärnten.

Die österreichweit ersten „Clubbings“ veranstaltete er an Orten wie in einem Flugzeughangar am Flughafen Wien-Schwechat, im Club Splendid in Wien, in der Meierei im Wiener Stadtpark oder im Technischen Museum Wien. Ab 1989 organisierte Hannes Jagerhofer im Auftrag von Firmen wie Lauda Air, Visa und T-Mobile auch Kunden- und Großveranstaltungen.

1990 gründete er die ACTS Werbeveranstaltungen GmbH (2011 umbenannt in ACTS Werbeveranstaltungen GmbH). ACTS zeichnete in den folgenden Jahren unter anderem für die Konzeption und Umsetzung der Markenpräsentation von Apple Computers auf der CeBIT in Hannover, für die Gesamtkonzeption der Unternehmenspräsentation der Marken Sony, Sony Music und Columbia Tristar auf der IFA in Berlin, die Organisation der Stiegl-Braukunstfeste, die Ö3-Expedition-Großglockner, die Eröffnung des T-Center-Gebäudes in Wien, die Veranstaltung „15 Jahre Philharmoniker Münze“ und vieles mehr verantwortlich.

Regelmäßig veranstaltet Jagerhofer auch Events in seiner Heimat Kärnten: von 1999 bis 2004 die Cart City Circuits in Velden und seit 1996 das Beachvolleyball-Turnier in Klagenfurt[3][4]. Das Turnier, das mit über 100.000 Besuchern jährlich [1] zu einem der erfolgreichsten Sportevents Europas avancierte, war 2001 die Beachvolleyball-Weltmeisterschaft. Seit 2002 ist es ein Grand Slam und wurde im Jahr 2006 von der Fédération Internationale de Volleyball zum besten Turnier der Welt gewählt.

Von 1999 bis 2003 war Jagerhofer Lektor an einer Fachhochschule für Marketing & Sales.[5]

Im Jahr 2003 gründete er auch die Zweigstelle ACTS International Inc. in Florida und einen Hubschrauber-Shuttle-Service mit dem Namen HelicopterShuttle.com. Das Unternehmen wurde von Jagerhofer beendet, als am 20. November 2005 beim Homestead-Miami Speedway in Florida ein Eurocopter AS 350B der Biscayne Helicopters mit einem Eurocopter EC 130B4 der HelicopterShuttle.com im Landeanflug auf den Heliport kollidierte.[6] Der Pilot der EC 130 wurde tödlich verletzt.[7]

Anschließend gründete er 2005/2006 die Jabo Software Vertriebs- und Entwicklungs GmbH mit der Flugsuchmaschine checkfelix.[5] Seit 2009 veranstaltet Jagerhofer unter dem Namen YPD Challenge eine „Online-Schnitzeljagd“, einen Wettbewerb für Schüler und Studenten um Ferialpraktika bei großen österreichischen Firmen.

Werke

  • Event Marketing - 10 Schritte zum Erfolg. Manstein, Perchtoldsdorf 1995.
  • Kärnten pur & meer. H. Jagerhofer, Wien 2008 ISBN 978-3-200-01198-4.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b http://www.wirtschaftsblatt.at/home/oesterreich/unternehmen/kaernten/335206/index.do
  2. http://books.google.com/books?id=FKpp7Mr5ztIC&pg=PA271&dq=%22hannes+jagerhofer%22&hl=de#PPA271,M1
  3. DiePresse.com: Beachvolleyball: Viel Brot, noch mehr Spiele, 28. Juli 2004. Abgerufen am 29. Mai 2010.
  4. Website A1 Beach Volleyball Grand Slam
  5. a b http://www.purundmeer.at/hannes-jagerhofer.html
  6. Koordinaten: 25° 26′ 54″ N, 80° 24′ 47″ W25.448257-80.413122.
  7. Artikel in der Washington Post vom 20. November 2005