Hans-Jürgen Wendel

Hans-Jürgen Wendel (* 16. Januar 1953 in Ludwigshafen am Rhein) ist ein deutscher Philosoph und Professor der Universität Rostock.

Wendel studierte 1977 bis 1982 Sozialwissenschaften und Philosophie an der FU Berlin und an der Universität Mannheim, 1982 bis 1985 als Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 1985 bis 1990 war er wiss. Assistent in Mannheim. 1986 erfolgte die Promotion und 1989 die Habilitation in Mannheim. Es folgten 1990 bis 1992 Lehrtätigkeiten an der Universität Kiel und der Humboldt-Universität Berlin. Seit 1992 ist er Professor für Philosophie an der Universität Rostock, zwischen 2002 und 2006 war er dort Rektor.

Seit 1998 ist er Landesvorsitzender des Deutschen Hochschulverbandes und seit 1998 Präsident der Gesellschaft für Neue Phänomenologie, Mitherausgeber von LOGOS (Zeitschrift für systematische Philosophie) und Geschäftsführender Herausgeber der Kritischen Gesamtausgabe der Schriften von Moritz Schlick. Seit 2001 ist er Mitglied der Friedrich-und-Irmgard-Harms-Stiftung. 2006 wurde er Ehrendoktor der Universität Cluj (Rumänien) und der Universität Oradea (Rumänien). 2012 erhielt er das Österreichische Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst Erster Klasse für das Moritz-Schlick-Projekt.

Werke (Auswahl)

  • Benennung, Sinn, Notwendigkeit (1986)
  • Moderner Relativismus (1990)
  • Die Grenzen des Naturalismus (1997)
  • Zus. mit Volker Gadenne (Hg.): Rationalität und Kritik (1996)

Weblinks