Hans Eisenkolb

Hans Eisenkolb

Hans Eisenkolb (* 16. April 1905 in Linz; † 2. April 1978 ebendort) war ein österreichischer Politiker (NSDAP) und SS-Führer.

Leben und Wirken

Nach dem Besuch der Volksschule und der Realschule erlernte Hans Eisenkolb das Goldschmiedehandwerk. Nachdem er einige Jahre lang in diesem Beruf gearbeitet hatte, verdiente er seinen Lebensunterhalt als Kaufmann. Als Kreisleiter des NSDAP-Kreises Wels wurde er von 1934 bis 1936 zu einer achtzehnmonatigen Polizeistrafe und zu einem Monat Arrest verurteilt. Wenige Wochen nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 wurde Eisenkolb am 24. Mai 1938 zum stellvertretenden Gauleiter des Gaues Oberdonau ernannt. Dieses Amt übte er bis zum 27. Mai 1940 aus. Eisenkolb erreichte in der SS 1943 den Rang eines Standartenführers.

Von April 1938 bis zum Ende der NS-Herrschaft im Frühjahr 1945 saß Eisenkolb als Abgeordneter für Österreich im nationalsozialistischen Reichstag.

Literatur

Weblinks