Hans Höller (Germanist)

Hans Höller (* 1947 in Vöcklabruck, Oberösterreich) ist ordentlicher Professor für Neuere Deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Salzburg, korrespondierendes Mitglied der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Inland und hat sich u.a. mit Beiträgen zur Thomas Bernhard-, Ingeborg Bachmann- und Gerhard Amanshauser-Philologie sowie als Herausgeber von Werken der genannten Autoren einen Namen gemacht.

Buch-Publikationen (Auswahl)

  • Kritik einer literarischen Form. Versuch über das Werk Thomas Bernhards. Stuttgart 1979
  • Der "Amphitryon" von Molière und der von Kleist. Eine sozialgeschichtliche Studie. Winter, Heidelberg 1984
  • "Hinter jedem Wort die Gefahr des Verstummens". Sprachproblematik und literarische Tradition in der Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss. Als Hrsg. Stuttgart 1988
  • Ingeborg Bachmann. Das Werk. 2. Aufl. Athenäum Paperback, Frankfurt 1993 (1987)
  • Thomas Bernhard. 6. Aufl. Rowohlt, Reinbek 2000 (1993)
  • Antiautobiografie. Zu "Auslöschung" von Thomas Bernhard. (Hg. zus. mit Irene Heidelberger-Leonard) Suhrkamp, Frankfurt 1995
  • Ingeborg Bachmann. Letzte unveröffentlichte Gedichte, Entwürfe und Fassungen. Edition und Kommentar Hans Höller. Suhrkamp, Frankfurt 1998
  • Ingeborg Bachmann. 3. Aufl. Rowohlt, Reinbek 2000 (1999)
  • Jean Améry: Der Schriftsteller. (Hg. gem. mit Irene Heidelberger-Leonard) Stuttgart 2000
  • Peter Handke. Rowohlt, Reinbek 2007

Quelle

Weblinks