Hans Riedl

Hans Riedl (* 4. Februar 1919 in Straßburg in Kärnten; † 22. April 2007 in Oberndorf bei Salzburg) war ein Offizier des Österreichischen Bundesheeres, zuletzt im Range eines Generalleutnants. Er war von 1978 bis 1982 Militärkommandant von Salzburg.

Leben

Hans Riedl wurde am 4. Februar 1919 in Straßburg in Kärnten geboren. Nach der Grundschule und der Matura 1938 in Wien kam er zur Panzerabwehr-Abteilung 47 nach Hall in Tirol. Diese Abteilung war Teil der 2. Gebirgs-Division der deutschen Wehrmacht. Im Zweiten Weltkrieg war er als Offizier an verschiedenen Fronten eingesetzt, wobei er mehrfach verwundet wurde.

Nach dem Besuch einer Lehrerbildungsanstalt war er als Schuldirektor in Oberndorf tätig, bis er sich 1955 zum neu aufgestellten Bundesheer meldete. In der Folge wurde er in der Grenzschutzabteilung 8 und beim Feldjägerbataillon 8 in der Rainerkaserne eingesetzt. Hans Riedl absolvierte dem Generalstabskurs und wurde Chef des Stabes der 8. Gebirgsbrigade und später Leiter der Operationsabteilung des Gruppenkommandos III in Salzburg.

Von 1966 bis 1975 war er im Bundesministeriums für Landesverteidigung eingesetzt.

Hans Riedl wurde 1975 stellvertretender Kommandant des II. Korps am 1. Jänner 1978 Militärkommandant von Salzburg. Diese Funktion übte er bis zu seinem Ruhestand 1982 aus. Ihm folgte Engelbert Lagler.

Auszeichnungen und Ehrenzeichen (Auszug)

Weblinks