Hans Sattlegger

Hans Sattlegger (* 15. Februar 1873 in Baldramsdorf, Kärnten; † 15. November 1954 ebenda) war ein österreichischer Politiker (parteilos).

Leben

Hans Sattlegger besuchte nach der Volks- und Bürgerschule eine Ackerbauschule in Klagenfurt am Wörthersee. Danach arbeitete er als Landwirt im Baldramsdorfer Ortsteil Unterhaus. Er führte den Hausnamen Krendlmar.

1914 wurde Sattlegger zum Bürgermeister von Baldramsdorf gewählt; er war es bis 1920. Von 1919 bis 1934 saß er als fraktionsloser Abgeordner im Kärntner Landtag, in der Zeit von 1927 bis 1934 fungierte er als Zweiter Landtagspräsident. Im Januar 1931 folgte die Vereidigung als Mitglied des Bundesrats in Wien. Der zweiten österreichischen Parlamentskammer gehörte Sattlegger jedoch nur etwas mehr als ein Jahr, bis Februar 1932 an.

Weblinks