Hansjörg Zauner

Hansjörg Zauner (* 2. Dezember 1959 in Salzburg) ist ein österreichischer Schriftsteller und bildender Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Zauner verbrachte seine Kindheit und Jugend in Obertraun und absolvierte die Hauptschule (B-Zug ohne Englisch) in Bad Goisern und die Handelsschule in Bad Ischl. Er lebt in Wien und Obertraun.

Er widmet sich der experimentellen Dichtung und Prosa, visuellen Arbeiten, Schmalfilmen (im Format Super 8) und war Herausgeber der Zeitschrift für neue Poesie SOLANDE. Zusammen mit Gerald Jatzek ist er Herausgeber der Anthologie „Gedichte nach 1984“ – Lyrik aus Österreich.

Darüber hinaus hatte Hansjörg Zauner zahlreiche Kunstausstellungen im In- und Ausland.

Werke

  • 1986 Das Falten der Zahlen, Worte Abstände. Edition Ururszc, Wien
  • 1988 ZERFLOGENE STELLE MEHR. experimentelle texte, Siegen
  • 1989 zerschneiden das sprechen. edition neue texte, Linz-Wien
  • 1990 KREUZUNGEN LOESCHE STILLE. Gertraud Scholz Verlag, Obermichlbach
  • 1990 ZEICHEN SCHMELZEN SINN. G. Scholz Verlag
  • 1990 VORBEI GEWORTET APPARAT. edition mohs, Wien
  • 1991 ZUNGENKNOCHEN. Sprechkassette G. Scholz Verlag
  • 1992 n. kein wort haelt eine stelle laenger aus. Passagen Verlag, Wien
  • 1993 siehe umschlag. Passagen Verlag
  • 1993 kippen wir die fliegen aus dem schlauchboot. edition aperta, Wien (CD)
  • 1995 laermleinen vor huefte gekehlt. Droschl, edition neue texte, Graz-Wien
  • 1996 titel. Experimentelle Texte, Siegen
  • 1997 mein mund das saegeloch handtuch. Ritter, Klagenfurt-Wien
  • 1999 Jolly. Droschl, edition neue texte
  • 2000 ZUNGENKNOCHEN. Gertraud Scholz Verlag (als CD)
  • 2001 luft verkehrt stock papier. Droschl, edition neue texte
  • 2005 seiltänzer gerümpel. baribal, Wien (mit CD)
  • 2005 die ofensau muß raus. Droschl, edition neue texte
  • 2008 luxus. Czernin Verlag, Wien ISBN 3-707-60269-9
  • 2009 große freifahrt steile küsse. Czernin Verlag, Wien ISBN 3-707-60303-2
  • 2012 die tafel schreibt. Ritter Verlag, Klagenfurt ISBN 978-3-85415-482-2

Preise und Stipendien

  • 1985 Theodor-Körner-Preis für künstlerische Fotografie
  • 1988 Nachwuchsstipendium für Literatur des BMUKK
  • 1989 Talentförderungsprämie des Landes OÖ für Literatur
  • 1990 Stipendiat des Berliner Senats im Literarischen Colloquium
  • 1992 Buchprämie des BMUKK für „n. kein wort haelt eine stelle laenger aus“
  • 1993 Preis des Landes Salzburg für Lyrik
  • 1994/95 Jubiläumsprämie der Literar-Mechana
  • 1995/96 Staatsstipendium des BMUKK
  • 1996 Reinhard-Priessnitz-Preis
  • 1997/98 Atelier in der Cité Internationale des Arts Paris
  • 1997/98 Projektstipendium des BKA
  • 1998/99 Projektstipendium des BKA
  • 2001 Siemens Literaturpreis
  • 2003 Förderpreis zum Heimrad-Bäcker-Preis
  • 2003/04 Projektstipendium des BKA
  • 2005/06 Staatstipendium des BKA
  • 2006/07 Wiener Autorenstipendium
  • 2006/07 Jahresstipendium der Literar-Mechana
  • 2009 Förderungspreis zum Rauriser Literaturpreis
  • 2009/10 Staatsstipendium des BKA

Literatur

  • Karin Krautschick: Das Sprachexperiment bei Hansjörg Zauner und der Begriff der 'Materialität' der Sprache. (Universität Leipzig: Diplomarbeit, 1990 [1])
  • Karin Krautschick: Von den Anfängen der sprachkritischen Moderne zu aktuellen Schreibstrategien sprachexperimentell arbeitender Autoren. Tendenzen der gegenwärtigen experimentellen Poesie, untersucht am Werk des österreichen Autors Hansjörg Zauner. (Universität Leipzig: Dissertation, 1995)

(Siehe auch den 1990 entstandenen Experimentalfilm 8-zeilen-esel von Karin Krautschick, der eine schlüssige Visualisierung und Interpretation zu Texten Zauners bietet.)

Weblinks