Harald Proczyk

Harald Proczyk (* 9. November 1975 in Knittelfeld) ist ein österreichischer Automobilrennfahrer.

Seit 1995 ist der Fahrsicherheitsinstruktor Harald Proczyk im Motorsport aktiv. Aufgewachsen in der Nähe des A1-Rings fuhr er 1995 in der Formel Ford vier Rennen und feierte dabei vier Laufsiege. 1996 und 1997 bestritt er vereinzelte Rennen in der Formel Opel. 1998 wechselte er in den Tourenwagensport und feierte gleich im ersten Jahr im Citroen Saxo Cup den Vizemeistertitel in der Juniorenwertung. 1999 nahm er sowohl in der Deutschen Tourenwagen Challenge (DTC) (Citroen Xsara) als auch in der Formel König im Red Bull Juniorteam teil. Auch im Jahr 2000 konnte er den Vizemeistertitel im Citroen Saxo Cup einfahren. 2001 fuhr er im Ford Puma Cup und im Porsche Carrera Cup, wo er bester Rookie wurde. 2002 abermals Teilnahme am Ford Puma Cup. Von 2003 bis 2006 zwei Vizemeistertitel im Ford Fiesta Cup. 2007 gewann er die Meisterschaft im Honda Civic Cup. Ebenfalls 2007 gab er in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft sein Debüt, wo er den 7. Gesamtrang bei der Castrol-Rallye belegte. Von 2007 bis 2010 nahm Proczyk an der Mini Challenge teil. Er fuhr hierbei insgesamt drei Vizemeistertitel ein. Beim 24h-Rennen am Nürburgring 2010 erreichte er mit seinen Teamkollegen auf einem BMW M3 den Klassensieg. Seit 2011 geht er im ADAC GT Masters an den Start. Im Team Heico Motorsport erreichte er den fünften Gesamtrang und wurde damit bester Mercedes SLS AMG GT3-Pilot.

Weblink