Hedda Wagner

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Hedda Wagner (* 21. Januar 1876 in Linz; † 24. März 1950 ebenda) war eine österreichische Schriftstellerin, Komponistin, Musikpädagogin und Frauenrechtlerin.

Hedda Wagner stand anfänglich der Sozialdemokratie nahe. Sie wandte sich unter Einfluss der Lektüre Arthur Schopenhauers dem Buddhismus zu. Sie war bekannt mit Dr. Eduard Bloch, dem früheren Hausarzt von Adolf Hitlers Mutter. Ihm widmete sie 1935/36 einen Roman.

Werke

  • 1928: Sammelband mit 65 Gedichten. „Im Zeichen der roten Nelke“
  • 1946: Stadt der Flammen. Roman

Literatur

  • Christine Roiter: Hedda Wagner: Komponistin, Dichterin, Frauenrechtlerin. Studien-Verlag, Innsbruck etc. 2004, ISBN 3-7065-4003-7 (= überarbeitete Fassung der Dissertation, Univ. Linz 2002)

Weblinks