Hedy Kempny

Hedy (Hedwig) Kempny (* 21. Dezember 1895 in Gutenstein; † 1986 in New York) war eine österreichische Bankangestellte und Journalistin.

Leben

Hedy Kempny wurde als drittes Kind des Arztes und Naturforschers Peter Kempny geboren. In Wien nahm sie Klavierstunden am Konservatorium und Schauspielunterricht bei Ferdinand Gregori. 1913 trat sie als Bankangestellte in die Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft ein.

1919 fand die erste Begegnung mit dem Arzt und Schriftsteller Arthur Schnitzler statt. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, die bis zu Schnitzlers Tod 1931 anhielt.

Nach der Schließung der Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft 1934 betätigte sie sich im Verlagswesen. 1939 zog sie von Wien nach Zürich. 1947 ließ sie sich in New York nieder, wo sie weiterhin im Verlagswesen arbeitete.

Seit 1926 schrieb regelmäßig für das St. Galler Tagblatt und das Wiener Magazin.

Publikationen

  • mit Arthur Schnitzler: "Das Mädchen mit den dreizehn Seelen". Eine Korrespondenz ergänzt durch Blätter aus Hedy Kempnys Tagebuch sowie durch eine Auswahl ihrer Erzählungen. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Heinz P. Adamek. Reinbek bei Hamburg 1984.

Literatur

  • Susanne Schaber: Hedy Kempny - Arthur Schnitzler. Diagramm einer Freundschaft. Dissertation an der Universität Innsbruck 1989.