Heino Huber

Heino Huber (* 6. Dezember 1962 in Vorarlberg) ist ein österreichischer Koch.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach Abschluss der Hotelfachschule im Schloss Kleßheim sammelte er seine ersten Erfahrungen bei seinem Vater Ernst Huber, der ebenfalls ein anerkannter Spitzenkoch war, und ging auf Erfahrungssuche ins Ausland. Seine Lehrmeister waren unter anderem Arrigo Cipriani in „Harry’s Bar“ in Venedig, Maître Faugeron im „Taillevent“ in Paris und Eckart Witzigmann im „Aubergine“ in München.

Auf die Frage nach dem Geheimnis seines Erfolges antwortete ihm Faugeron einmal: „Das Hinzufügen ist beliebig.“ Dieser Leitspruch ist bis heute seine Grundphilosophie geblieben.

Deuring Schlössle in Bregenz

Im Jahr 1994 übernahm Heino Huber mit seiner Frau Bernadette das Deuring Schlössle in Bregenz und machte es zu einem Gourmethotel. Im Schloss ist die Hausherrin zugleich Sommelière. Sie verwahrt die Spitzenweine im Schlosskeller. 1996 schaffte das Deuring Schlössle den Sprung in den „Gault Millau“. Laut Christoph Wagner, mit dem Huber 2007 sein erstes Fischkochbuch herausbrachte, zählt er zu den fünf besten Spitzenköchen und ist der beste Fischkoch Österreichs.

Auszeichnungen

Werke

Weblinks