Heinrich Baltazzi

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Heinrich „Henry“ Baltazzi (* 5. August 1858 in Therapia, Konstantinopel; † 17. Februar 1929 auf Schloss Leesdorf/Baden) war ein griechisch-österreichischer Pferdesportler. Er entstammte der Bankiers-Familie Baltazzi.

Zusammen mit seiner Frau Paula Scharschmid von Adlertreu kaufte und restaurierte er das Schloss Leesdorf.

Heinrich Baltazzi gehörte als Offizier der Österreich-ungarischen Armee bis in den Ersten Weltkrieg an, als er in Pardubice stationiert war, zeugte er mit Marie Louise von Larisch-Wallersee zwei uneheliche Kinder. Als Oberleutenant (U.H.-R.) nahm er am großen Distanz-Ritt Berlin-Wien 1892 teil.

Der Freiwilligen Feuerwehr Neustift-Innermanzing stiftete er Grund und Boden zur Errichtung eines Spritzenhauses und stellte die Schloss–Spritze der Feuerwehr zur Verfügung.

Er war jüngerer Bruder des Alexander Baltazzi, ein Nachfahre von Heinrich Baltazzi war der Autor Heinrich Baltazzi-Scharschmid.