Heinrich Peer

Heinrich Peer auf einer Fotografie von Alexander Binder

Heinrich Peer (* 25. November 1867 in Wien; † 13. Mai 1927 ebenda) war ein österreichischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er begann seine Karriere am Raimundtheater und trat 1892 ein Engagement in Esseg an. Nach einer Zwischenstation in Innsbruck gab er sein Berliner Debüt 1902 am Intimen Theater.

Peer war vorwiegend Operettenschauspieler, besonders am Theater des Westens. Dort war er Hauptdarsteller in Aufführungen unter anderem von Oscar Straus' Ein Walzertraum oder Franz Lehars Die lustige Witwe. Seit 1911 wirkte er als Nebendarsteller häufig in Filmen mit. Nur in den Jahren 1918/19 erhielt er mit der Figur des (Kriminal-)Rat Arnheim in einer recht kurzlebigen Detektivserie der William-Kahn-Film (Der grüne Vampyr, Das wandernde Auge, Nur ein Zahnstocher) eine Hauptrolle.

Filmografie (Auswahl)

  • 1911: Nachtfalter
  • 1913: Wo ist Coletti?
  • 1915: Schlemihl
  • 1916: Die Gespensteruhr
  • 1917: Im stillen Ozean
  • 1918: Auf des Lebens rauher Bahn
  • 1918: Der grüne Vampyr
  • 1919: Das wandernde Auge
  • 1919: Nur ein Zahnstocher
  • 1919: Sein letzter Trick
  • 1920: Anna Karenina
  • 1920: Ewiger Strom
  • 1921: Fasching
  • 1921: Panzerschrank Nr. 13
  • 1921: Klatsch
  • 1921: Aus den Tiefen der Großstadt
  • 1921: Pariserinnen
  • 1922: Strandgut der Leidenschaft
  • 1922: Tanja, die Frau an der Kette
  • 1922: Die vom Zirkus
  • 1923: Fräulein Raffke
  • 1924: Garragan
  • 1925: Volk in Not
  • 1926: Die Försterchristel
  • 1926: Spitzen
  • 1926: Nixchen
  • 1927: Bismarck 1862–1898
  • 1927: Stolzenfels am Rhein

Literatur

Weblinks