Heinrich Schmid (1888–1968)

Heinrich Schmid (* 17. März 1888 in Wien; † 27. November 1968 ebenda) war ein österreicher Botschafter.

Leben

Heinrich Schmid besuchte von 1906 bis 1911 die K. uk Konsularakademie. Von 1911 bis 1912 war er beim Militär. Am 23. Dezember 1912 trat er in den auswärtigen Dienst. 1913 wurde er Konsularattache in Skopje. 1914 wurde er Vizekonsul in Shkodra und Vlora. 1918 wurde er Attaché an der Gesandtschaft in Bukarest. Von 1919 bis 1921 wurde er im Außenministerium in Wien beschäftigt. Von 1922 bis 1933 war er Legarionsrat in Paris, wo von 1932 bis 1933 Geschäftsträger war. Von 1933 bis 1935 war er Gesandter in Bern. Von 1935 bis 1937 war er Gesandter in Belgrad. Von 1937 bis 1938 war er Gesandter in Warschau. Mit dem Anschluss Österreichs wurde das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums auch dort angewandt und Schmid disponibel gestellt. 1945 wurde er im Bundeskanzleramt in der Abteilung Auswärtige Angelegenheiten beschäftigt.

Er war ständiger Vertreter bei der Sowjetdelegation der Alliierten Kontrollkommission Ab Februar 1946 politischer Vertreter, Gesandter in London und von ab September 1947 bis 1950 war er Ambassador to the Court of St James’s.

Ab 1951 war er Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire in Paris, er wo von 1951 bis 1953 als Henri D. Schmid Botschafter war.

Am 6. Juli 1953 wurde er zum Leiter der Verbindungsstelle der österreichischen Regierung in Bonn ernannt, wo er vom 14. September 1953 bis 10. März 1954 akkreditiert war. [1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Rudolf Agstner, VON CHANDOS HOUSE ZUM BELGRAVE SQUARE in Mitteilungen des österreichischen Staatsarchivs: Volume 45, Österreichisches Staatsarchiv - 1997, S. 45


Vorgänger Amt Nachfolger
Alfred Grünberger österreichischer Geschäftsträger in Frankreich
1932 bis 1933
Otto Günther (1884–1970)
österreichischer Gesandter in Bern
1933 bis 1935
1946 - 1947: Erich Bielka
1947 - 1948: Rudolf Seemann
1948-1953: Carl Wildmann
1953-1955 Nikolaus Schleinitz-Prokesch
1956-: Johannes Coreth
Hermann Polenies österreichischer Gesandter in Serbien
1935 bis 1937
Lothar Wimmer
Max Hoffinger österreichischer Gesandter in Polen
1937 bis 1938
Maximilian Attems-Heiligenkreuz
Georg Albert von und zu Franckenstein Österreichischer Botschafter im Vereinigten Königreich
Februar 1946 bis 1950
Lothar Wimmer
Otto Günther (1884–1970) österreichischer Botschafter in Paris
1951 bis 1953
Alois Vollgruber
Josef Schöner Leiter der Österreichischen Verbindungsstelle in Bonn
am 6. Juli 1953 ernannt, vom 14. September 1953 bis 10. März 1954 akkreditiert
Adrian Rotter