Heinz Trenczak

Heinz Trenczak in Graz, 2012

Heinz Trenczak (* 3. Jänner 1944 in Graz) ist ein österreichischer Regisseur und Autor. Er lebt und arbeitet in Graz und Köln.

Leben und Berufsweg

Trenczak studierte 1965 bis 1969 Musik am Mozarteum in Salzburg und in Köln bei Mauricio Kagel. Von Winter 1969 bis Frühjahr 1970 unternahm er im Auftrag des Goethe-Instituts eine ausgedehnte Vortragsreise durch Indien zum Thema Musik- und Bewegungserziehung für Kinder (Orff-Schulwerk). 1971 bis 1984 war Trenczak Musikredakteur beim WDR Köln (Fernsehen), in dieser Zeit fungierte er bei diversen Features, Porträts, Dokumentarfilmen als Autor und Regisseur. Im Sommer 1979 erhielt Heinz Trenczak ein USA-Stipendium der John J. McCloy-Foundation bzw. des American Council on Germany.

1984 zeichnete er für die Programmierung und Organisation der 12. Grazer Filmtage im "steirischen herbst" zusammen mit Peter Zach zum Thema "MusikFilm in Kino und TV" verantwortlich, 1985 bis 1995 arbeitete er als Redakteur der österreichischen Filmzeitschrift "Blimp" (Herausgeber: Grazer Filmwerkstatt).

Im Herbst 1992 folgten mehrere Filmseminare im Auftrag des Goethe-Instituts zum Thema "Grenzbereiche des Dokumentarfilms" in Südostasien.

Seit 1990 ist Heinz Trenczak auch Produzent der Vis-à-vis Film in Köln.

Drehbücher

  • 1993 "Elektrische Sterne" (Lichtenberg-Film)
  • 2000 "Königin für einen Tag" (Djavidan Hanum-Film)

Filme (Auswahl)

  • GRANNY'S VIDEOS - TV-Fassung, 90 Min. ORF/3sat/Vis-à-vis Film, 2005
  • SYMPOSION - oder: Warum schaust du nicht? 97 Min. Vis-à-vis Film, 2007
  • ZUHÖREN AUFHÖREN – Von steirischen Musikanten, 87 Min. WDR/ORF/Cinedoc, 1982/83
  • BERUF: ORCHESTERMUSIKER – Porträt eines Geigers, 90 Min. WDR, 1979
  • WESSELINGER ZEITZEICHEN – Musikwerkstatt, 30 Min. WDR, 1987
  • DER ORT IST DER STAR – Porträt Frederick Wiseman, 20 Min. WDR/Vis-à-vis Film, 1989
  • ASTA & "CHARLOTTE" – Ein Filmstar im Ruhrgebiet, 30 Min. WDR, Buch und Regie: zus. mit Paul Hofmann, 1990
  • TÖNE & SCHATTEN – Musik zur Filmserie "Die Vampire", 20 Min. WDR/Vis-à-vis Film, 1989
  • MANNHEIM HERBST 90 – Filmfestival-Reportage, 30 Min. Kanal 4, 1990
  • KEEP SHOOTING – Interview Richard Leacock, 42 Min. WDR, 1991
  • DIE INNERE REISE – Tonino Guerras poetische Orte, 30 Min. WDR, 1995
  • VON RIMINI LANDEINWÄRTS – Reisefilm, 30 Min. WDR, 1995
  • EIN FEST FÜR EISENHEIM – Reportage, 30 Min. WDR, 1997
  • VON OSTFRIESLAND & MALLORCA – Die zwei Leben des Hansjörg Martin, 30 Min.WDR, 1996
  • DER AKKU-BLITZ – Vom Ende einer Eisenbahnlegende, 45 Min. WDR, Buch und Regie: zus. mit Paul Hofmann, 1997
  • THEATERGLÜHEN – Der Autor Peter Turrini, 45 Min. ORF/Vis-à-vis Film, 1999
  • NOARNFÜLM – 25 Jahre "Aniada a Noar", 75 Min. Vis-à-vis Film/ORF/Aniada a Noar, 2008


Diverse Sendungen und Magazinbeiträge für WDR, SWR, ZDF, ARTE

1996-2001 Lehraufträge (Medienkunde) Karl-Franzens-Universität Graz

"Granny’s Videos", DVD-Installation & Ausstellung "Graz 2003 Kulturhauptstadt Europas"