Helga Bansch

Dieser Artikel behandelt die österreichische Künstlerin Helga Bansch. Weitere Bedeutungen siehe Bansch (Begriffsklärung).

Helga Bansch (* 23. Februar 1957 in Leoben) ist eine österreichische Künstlerin, Illustratorin und Autorin von Bilderbüchern.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bansch besuchte das Bundesrealgymnasium in Graz-Hasnerplatz und nach der Matura die Pädagogische Akademie in Graz. Nach ihrem dortigen Abschluss war Helga Bansch 25 Jahre lang als Volksschullehrerin tätig und ist seit 2003 freischaffende Künstlerin.

Werke (Auswahl)

Bilderbücher

  • "Frau Friedrich" (Text: Heinz Janisch), 2008
  • "Ein schräger Vogel", 2007
  • "El sueño del osito rosa" (Text: Roberto Aliaga), 2007
  • "Montags Engelchen" (Text: Antonie Schneider), 2007
  • "Wenn ich nachts nicht schlafen kann" (Text: Heinz Janisch), 2007
  • "Krone sucht König" (Text: Heinz Janisch)
  • "Fuchs und Gans" (Text: Antonie Schneider, 2006
  • "Cocorico" (Text: Marisa Núñez), 2006
  • "Chocolata" (Text: Marisa Núñez), 2006
  • "Ein Haus am Meer" (Text: Heinz Janisch)
  • "Schlappi", zweiter Teil
  • "Frau Bund und Hund"
  • "Schlappi" (Text: Karl Ferdinand Kratzl), 2003
  • "Bärenhunger" (Text: Heinz Janisch), 2002
  • "Zu Haus" (Text: Heinz Janisch), 2002
  • "Es gibt so Tage..." (Text: Heinz Janisch), 2001
  • "Zack bumm!" (Text: Heinz Janisch), 2000

Preise und Auszeichnungen

Weblinks