Helga Engin-Deniz

Helga Engin-Deniz

Helga Engin-Deniz (geborene: Helga Mittelmeier; * 1941 in Wien) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Leben

Während ihrer Schulzeit schrieb Helga Mittelmeier Kurzgeschichten für die Wochenendbeilage der 1967 eingestellten Zeitung Neues Österreich. Nach Absolvieren ihrer Pflichtschuljahre trat sie in den Familienbetrieb Mittelmeier Möbelwerkstätten ein und absolvierte eine dreijährige Lehre im Tischlerhandwerk mit Abschluss durch Gesellenprüfung. Die nächsten Jahre übte sie gleichzeitig mehrere Berufe aus und übernahm gemeinsam mit ihrem Bruder die Führung des elterlichen Betriebes. Nebenberuflich war sie u. a. als freie Mitarbeiterin beim Aktuellen Dienst des ORF tätig. 1968 heiratete sie den Rechtsanwalt Gérard Engin-Deniz.

2002 begann sie ihre schriftstellerische Tätigkeit mit der Teilnahme an Literatur- und Hörspielwettbewerben. Ihre Romane erschienen zunächst in den Druckkosten-Zuschussverlagen Mein Buch und novum auf eigene Rechnung und ohne Lektorat. Mit Erscheinen des Kriminalromans Der perfekte Schachzug bei Ibera gelang Engin-Deniz erstmals die Veröffentlichung eines Werkes in einem „echten“ Verlag. Die Handlungen ihrer Werke kreisen um die typischen Themen der Trivialliteratur in den Genres Liebesroman, Abenteuer und Kriminalgeschichte, mit autobiographischen Bezügen u. a. auf den Handlungsort Wien.

Werke

Weblinks

Literatur von und über Helga Engin-Deniz im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek