Hellas-Express

Der Hellas-Express war ein Fernzug, der zwischen 1963 und 1991 zwischen Dortmund und Athen verkehrte.

Inhaltsverzeichnis

Zuglauf

Dortmund – OberhausenKölnBonn-BeuelMainzMannheimStuttgartMünchenSalzburgVillach West – LjubljanaZagrebBelgradNišSkopjeThessalonikiAthína[1]

Der Zug wurde gemeinsam von der Deutschen Bundesbahn, den Österreichische Bundesbahnen (ÖBB), den Jugoslawischen Eisenbahnen (JŽ) und der Griechischen Staatsbahn (OSE) betrieben. Der in Deutschland als D-Zug eingestufte Zug wurde dort unter den Zugnummern D 410/411 geführt. In Österreich, Jugoslawien und Griechenland wurde der Hellas-Express in die Zuggattung Express (Ex) eingestuft.

Die Benutzung des Zuges war reservierungspflichtig und nur für Reisende „über Belgrad hinaus“ zugelassen.

Geschichte

Der Hellas-Express wurde 1963 eingeführt und war die erste Direktverbindung von Deutschland nach Athen. Mit einer Wegstrecke von rund 2750 km und einer fahrplanmäßigen Reisezeit von 50 Stunden und 8 Minuten war er die Zugverbindung mit dem längsten Laufweg, die von Westdeutschland aus verkehrte.[2] Die Wagen wurden von den Betreibern bereitgestellt. Dabei wurden in der zweiten Wagenklasse auch Abteile mit acht Sitzplätzen angeboten. Auf deutschen Fahrplänen befand sich damals der Hinweis: „Dieser Zug ist für Reisende im innerdeutschen Verkehr nicht zu empfehlen. Mit dem gewohnten Komfort und Ausstattung darf nicht gerechnet werden.“ Auffallend war, das der Hellas-Express damals von Dortmund bis München noch zehn Stunden benötigte (heute: IC durchschnittlich sechs Stunden).

Nachfolger

1967 wurde als Ergänzung zum Hellas-Express der Akropolis zwischen München und Athen eingesetzt, der allerdings nicht über Niš, sondern über Kosovo Polje fuhr. Der Akropolis hatte den Vorteil, dass mit morgendlicher Abfahrt in München bzw. Athen nur eine einmalige Übernachtung im Zug erforderlich war.[2] Wegen des Kroatienkrieges fuhr der Hellas-Express ab 1991 als Ex 334/335 von Athen über Subotica nur bis Budapest Keleti pu.[3] 1993 wurde auch diese Verbindung eingestellt. Damit bestand zwischen Deutschland oder Österreich seit 1993 keine Direktverbindung mehr nach Griechenland. 2011 wurde der grenzüberschreitende Eisenbahnpersonenverkehr von und nach Griechenland insgesamt eingestellt.

Einzelnachweise

  1. Zuglauf
  2. a b worldexpresses.com
  3. vagonweb.cz