Helmut Tezak

Helmut Tezak (* 31. Mai 1948 in Graz) ist ein österreichischer Fotograf und Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einem abgebrochenem Architekturstudium an der TU Graz war Tezak seit 1981 vorrangig als Architekturfotograf tätig. Daneben veröffentlichte er mehrere Foto-Essays.

Er trat im Jahr 1979 erstmals im Forum Stadtpark mit der Ausstellung „Fotografs-Whos“ hervor und war dort auch im Rahmen des Steirischen Herbstes im Jahr 1980 in der Sonderschau „Europäische Fotografen“ vertreten. 1993 publizierte er ein Buch über den Grazer ORF-Skulpturenpark.

Werke

  • "-bis Ende 83", Fotos und ein Text (Helmut Tezak und Manfred Mixner), Wien 1984.
  • Die südsteirische Weinstraße, (Helmut Eisendle, Helmut Tezak), Graz 1984.
  • Dakar, (Hrsg.: Manfred Willmann), Graz 1985.
  • 3 Orte : Papa? Was heisst heile Welt?, Graz 1987.
  • Peripherie Graz, Graz 1990.
  • Steirisches Weinland, (W. Bauer, A. Kolleritsch, et. alt), Graz 1990.
  • Chinesisch, Graz 1992.

Auszeichnungen

  • 1983 Fotoförderungspreis der Stadt Graz[1]
  • 1991 war Helmut Tezak Preisträger im Rahmen des Steiermärkischen Landesförderungspreises für Fotografie.

Ausstellungen

  • 2010 Schaufenster, Para_SITE Gallery, Graz[2]

Weblinks

Quellen

Kulturamt der Stadt Graz (Hrsg.): Geschichte der Stadt Graz, Band 4 (Stadtlexikon), Eigenverlag Graz 2003, (ISBN 3-902234-02-4).

Einzelnachweise

  1. Preisträger des Fotoförderungspreises der Stadt Graz (abgefragt am 13. Mai 2010)
  2. parasite Website (abgefragt am 5. Februar 2010)