Hermann Hallwich

Hermann Hallwich (* 9. Mai 1838 in Teplitz, Böhmen; † 11. April 1913 in Wien) war ein böhmischer Historiker, Volkswirtschaftler und Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hermann Hallwich studierte an der Prager Universität, war 1862-69 Professor für Geschichte an Gymnasien, wurde 1869 Sekretär der Reichenberger Handelskammer, gehörte seit 1871 als Vertreter des Trautenauer Städtebezirks dem österreichischen Abgeordnetenhaus an, in dem er sich dem „Klub der Linken“ anschloss, und war Landtagsabgeordneter für den Städtebezirk Hohenelbe.

In Unterrichtsfragen wie auch in volkswirtschaftlichen, insbesondere zollpolitischen Angelegenheiten fungierte er wiederholt als Berichterstatter. Als Historiker hat er durch Forschungen über Wallenstein und Veröffentlichung zahlreicher noch unbekannter Dokumente in selbständigen Werken sowie in Zeitschriften zur geschichtlichen Würdigung Wallensteins viel beigetragen. Auch verfasste Hallwich eine Geschichte von Teplitz.

Hallwich war ein Sammler kostbarer historischer und in Elfenbein geschnitzter Porträtminiaturen. Seine Sammlung von 40 Schnitzereien stellt Führungspersönlichkeiten und historische Szenen aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges dar. Diese Sammlung zusammen mit einer weiteren Kollektion von Grafikblättern, Bildern und Gravierungen aus dem 17. Jahrhundert mit Bildnissen von Feldherren des Dreißigjährigen Krieges erwarb nach Hallwichs Tod im Jahr 1913 das Egerer Museum.

Schriften

  • Die Herrschaft Türmitz: eine Denkschrift. 2 Bde., Dominicus, Prag 1863 u. 1865
  • Geschichte der Bergstadt Graupen in Böhmen. Credner, Prag 1868
  • Jakoubek von Wřesowitz: Ein Beitrag zur Geschichte der husitischen Bewegung. Haase, Prag 1870. Aus: Mittheilungen des Vereins für Geschichte der Deutschen in Böhmen.
  • Reichenberg und Umgebung. Jannasch, Reichenberg 1874
  • Wallensteins Ende. Ungedruckte Briefe und Acten. 2 Bde., Duncker & Humblot, Leipzig 1879
  • Heinrich Matthias Thurn als Zeuge im Prozeß Wallenstein. Eine Denkschrift zur dritten Sekularfeier Wallensteins herausgegeben. Duncker & Humblot, Leipzig 1883
  • Gestalten aus Wallensteins Lager. Biographische Beiträge zur Geschichte des dreissigjährigen Krieges. 2 Bde., Duncker & Humblot, Leipzig 1884-85
  • Töplitz. Eine deutschböhmische Stadtgeschichte. Duncker & Humblot, Leipzig 1886

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Hermann Hallwich – Quellen und Volltexte
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies mit Quellen belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.