Hermann von Rittler

Hermann Ferdinand Josef Alexander von Rittler (* 30. Mai 1848 in Oslawan in Mähren[1]; † 20. Dezember 1914 in Brünn) war ein Generalintendant der ökonomischen Verwaltung der k.u.k. Streitkräfte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hermann von Rittler studierte ab 1866, damals noch ohne Adelsprädikat, an der Deutschen Technischen Hochschule Brünn Ingenieurwissenschaften[2] und schloss sich der Polytechnischen Lebensverbindung mit Corpstendenz Hilaria, dem späteren Corps Marchia Brünn an. Nach dem Studium schlug er die Offizierslaufbahn eines Militärbeamten im Intendanzdienst der ökonomischen Verwaltung der k.u.k. Streitkräfte ein. Der Intendanzdienst war für die Aufsicht und Kontrolle des gesamten Verwaltungsdienstes, also der Militärkassen, der Militärverpflegsanstalten und der Militärbettenmagazine zuständig. Sein letzter Dienstgrad war der eines Generalintendanten, welcher dem eines Generalmajors entsprach. Am Ersten Weltkrieg hat er nicht mehr aktiv teilgenommen. Bei seinem Tode im Jahre 1914 war er bereits Generalintendant a.D.

Literatur

  • Norbert Koniakowsky: Corps Marchia Brünn 1865-1995, Trier 1995
  • Kösener Corpslisten 1930, 24, 9
  • Kösener Corpslisten 1960, 18, 9

Einzelnachweise

  1. Geburts,- und Taufmatrik der Pfarre Oslavany, 1843-1861, S. 33, Nr. 1495
  2. Matrikelliste der Technischen Hochschule Brünn, Studienjahr 1866/67: Rittler, Hermann aus Oslawan/Mähren.

Siehe auch