Herrenhaus Kasererhof

Herrenhaus Kasererhof - heute Hotel Castellani
Kapelle für den hl. Joseph beim Kasererhof

Das Herrenhaus Kasererhof (auch Gutshof St. Joseph oder Josefshof genannt) liegt im Ortsteil Josefiau von Salzburg (Alpenstraße 6).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das barocke Anwesen gehörte zum Pfleggericht Glanegg. Abraham Zillner von Zillerberg ließ 1677 hier am Eschenbach eine Kapelle für den hl. Joseph errichten, von dem sich in der Folge der Stadtteilname Josefiau ableitete. Um die Mitte des 17. Jahrhunderts war das Anwesen im Besitz des Komponisten Heinrich Ignaz Franz Biber. Damals gehörte auch noch eine Mühle dazu. Das Collegium Sancti Caroli, eine Stipendienstiftung der Universität Salzburg, erwarb das Anwesen 1717. Nach der Aufhebung des Collegiums 1811 wurde hier erstmals ein Wirtshaus erwähnt, das sogenannte „Wirtshaus zu den drei Schwestern“, das vom Kasererbräu in der Kaigasse unter dem Namen Kasererhof geführt wurde.

Heutige Nutzung

In den 1990er Jahren musste der damalige Besitzer des „Hotels Kasererhof“ Konkurs anmelden. In der Folge erwarb es eine Hotelbetreibergesellschaft, die es zum „Parkhotel Castellani“ umbaute.[1] Die namensgebende Kapelle befindet sich im rückwärtigen Hof der Hotelanlage.

Literatur

  • Historischer Atlas der Stadt Salzburg. Schriftenreihe des Archivs der Stadt Salzburg, Nr. 11, 1999.

Einzelnachweise

  1. Homepage des Hotels Castellani

Weblinks

47.79225613.060813422Koordinaten: 47° 47′ 32,1″ N, 13° 3′ 38,9″ O