Heukareck

Heukareck

BWf1

Höhe 2100 m ü. A.
Lage Salzburg, Österreich
Gebirge Ankogelgruppe, Hohe Tauern
Geographische Lage 47° 17′ 35″ N, 13° 9′ 53″ O47.29305555555613.1647222222222100Koordinaten: 47° 17′ 35″ N, 13° 9′ 53″ O
Heukareck (Land Salzburg)
Heukareck

Das Heukareck ist der Hausberg von Schwarzach im Pongau. Der 2100 m ü. A. hohe Berg liegt im Süden von Schwarzach und ist eine der Höllwand (2287 m ü. A.) nördlich vorgelagerte Kuppe und der Endpunkt des Gamskarkogelkamms in der Ankogelgruppe.

Der Berg kann von mehreren Seiten unschwierig bestiegen werden. Von Schwarzach/St. Veit aus geht ein ziemlich steiler Weg über die Herzogalm auf den Gipfel. Die meisten Touren sind von Großarl (Schied) aus beschrieben. Hierbei geht man über die Niggltalalm (Igltalalm) ins sehr wildreiche Niggltal hinein. Lohnend ist eine Überschreitung des Heukarecks von Schwarzach/St. Veit nach Großarl oder auch umgekehrt. Eine erste touristische Ersteigung ist für den 31. Mai 1879 durch Ludwig Purtscheller dokumentiert.[1]

Thomas Bernhard hat in seinem Buch Die Kälte - Eine Isolation über den Berg geschrieben. Er beschreibt, wie das Heukareck vier Monate lang ununterbrochen seinen Schatten auf das Tal von Schwarzach wirft: "Welche infame Scheußlichkeit hat sich der Schöpfer hier ausgedacht, was für eine abstoßende Form von Menschenelend."[2] Die Sonnenstunden sind im Winter in Schwarzach wirklich rar.

Einzelnachweise

  1. Liselotte Buchenauer, Peter Holl: Alpenvereinsführer Ankogel- und Goldberggruppe. Bergverlag Rudolf Rother, München 1986. ISBN 3-7633-1247-1
  2. Auszug aus Thomas Bernhard: Eine Kälte - Eine Isolation, dtv, 1991, Seite 8. ISBN 978-3-423-10307-7