Hinterbichler Dorfertal

Das Dorfertal mit der Johannishütte, im Hintergrund der Lasörlingkamm

Das Hinterbichler Dorfertal ist ein Seitental des Virgentales in Osttirol, Österreich.

Es beginnt bei Hinterbichl auf 1.331 m und läuft parallel zum Maurertal bis hoch in die Venedigergruppe. Am Talschluss findet sich der Dorfergrund (2.121 m) mit der Johannishütte, beherrscht vom Dorferkees (Rest eines ehemaligen Iselgletschers). Über dem Dorferkees befindet sich das Obersulzbachtörl (2.922 m, siehe Obersulzbachtal). Nach Westen hin gestattet das Türmljoch (2.770 m) einen Übergang zum Maurertal. Übergänge nach Osten führen über das Wallhorntörl (3.045 m, teilweise Gletscherstrecke) oder über die Zopetscharte (2.950 m) in das Timmeltal, nach Südosten führt ein Steig über die Sajatscharte (2.750 m) zur Sajathütte.

Von der Johannishütte ist der Aufstieg zum Defreggerhaus am Großvenediger möglich.

Im Nordteil wird das Tal von folgenden Gletschern umgeben: Dorferkees (bis 2.270 m), Rainerkees (bis 2.322 m), Inneres- und Äußeres Mullwitzkees (bis 2.446 m). Der Dorferbach, auch Islitz genannt, ergießt sich durch das Tal bis zu seiner Mündung in die Isel teilweise durch tiefe Felsschluchten.

Die wirtschaftliche Bedeutung des Tal besteht in einer bedeutenden Abbaustelle des wertvollen Serpentingesteins und in einem Kleinkraftwerk in Hinterbichl, das vom Wasser des hierzu teilweise über Druckrohre abgeleiteten Dorferbachs betrieben wird.

Bei Kals am Großglockner gibt es das Kalser Dorfertal.

Der Dorferbach in einer der Felsschluchten