Historisches Zentrum der Stadt Salzburg

Der Umfang des Kernschutzgebietes Historisches Zentrum der Stadt Salzburg deckt sich weitgehend mit dem Stadtteil Altstadt, sowie dem Bereich Inneres Nonntal im Süden und Inneres Mülln im Norden

Das Historische Zentrum der Stadt Salzburg, englisch Historic Centre of the City of Salzburg, der Stadtkern der Stadt Salzburg ist eines der UNESCO-Weltkulturerbe in Österreich. Es ist außerdem landesrechtlich durch das Salzburger Altstadterhaltungsgesetz geschützt, und weitgehend deckungsgleich als Altstadt Salzburg einer der Stadtteile nach der neuen Stadtgliederung.

Inhaltsverzeichnis

Umfang der Welterbezone

Das Welterbe umfasst:

Diese Kernzone umfasst 236 Hektar.
Die mitausgewiesene Pufferzone – die einen eingeschränkten Ensembleschutz darstellt, und die Kernzone vor Beeinträchtigung im Fernbild bewahren soll[1] – erstreckt sich über etwa das ganze Äußere Nonntal (Hellbrunner Straße – Hofheimer Allee, einschliesslich Landschaftsraum Freisaal, und an die Thumeggerstraße), den Raum Leopoldskroner Weiher, den stadtnahen Teil von Riedenburg-St. Paul, Rainberg, Innere Riedenburg, Außeres Mülln und Johannesspital (LKH, mit Linie Moosstraße – Aiglhofstraße – Westbahn als Grenze) und den südöstlichsten Block von Lehen (Gaswerkgasse und bis Lehener Brücke), und auf der anderen Seite die gesamte Neustadt, Elisabeth-Vorstadt bis an die St.-Julien-Straße, Bahnhofsareal, von dort Schallmoos bis innerhalb Vogelweiderstraße – Sterneckstraße – Fürbergstraße, und weiter Inneres Parsch innerhalb Eberhard-Fugger-Straße – Gaisbergstraße, und Hundertwasserallee zur Salzach. Diese Pufferzone umfasst 487 Hektar (½ km²).

Begründung

Plakette der UNESCO

Der Altstadt der Stadt Salzburg wurde am 5. Dezember 1996 von der UNESCO die Auszeichnung Weltkulturerbe verliehen.

Diese Auszeichnung wurde mit folgender Begründung vergeben:

„Als geistliches Zentrum Mitteleuropas reicht die Bedeutung der ehemaligen fürsterzbischöflichen Residenzstadt Salzburg bis in die Frühzeit der abendländischen Kultur zurück. Der Bischofssitz, das älteste kontinuierlich bestehende Erzbistum nördlich der Alpen, der Dom und die ebenfalls in die karolingische Zeit zurückgehenden, bis heute in lebendige Tradition erhaltenen Klöster von St. Peter und Nonnberg bilden die Kern, von der die bauliche Entwicklung der in ihrer historischen Konzeption und Substanz wohlerhaltenen Stadt ausging. Die Erzbischöfe beschäftigten durch alle Jahrhunderte bedeutende Künstler ihrer Zeit.
Ein lebendiges Ineinander vielfältiger mittelalterlicher und barocker Baudenkmale fügt sich in der Altstadt zu einem einzigartigen, von der Festung Hohensalzburg dominierten städtebaulichen Ensemble zusammen. Unter der eindrucksvollen Silhouette der Türme und Kuppeln der vielen Kirchen reihen sich die geschlossenen Fassadenprospekte der Bürgerhäuser an den Plätzen und verwinkelten Gassen links und rechts der Salzach. Die mit dem Genius Loci Wolfgang Amadeus Mozart verbundene Musik- und Festspieltradition gehört mit zum besonderen Flair dieses unikalen Stadtdenkmales.“

UNESCO Komitee: 5. Dezember 1996

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Altstadt, Historisches Zentrum der Stadt Salzburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Eintrag in der Welterbeliste der UNESCO auf Englisch und auf Französisch
  1. ein Leitbau dieser Intention ist das Heizkraftwerk Mitte, eigentlich ein städtebaulicher Problemfall, der durch einen Neubau 2003 gelöst wurde.

47.80565386880713.047581363771Koordinaten: 47° 48′ N, 13° 3′ O