Hochanger (Mürzsteger Alpen)

Hochanger
Nordwestansicht des Hochangers (von der Seeleiten), rechts unten der Steirische Seeberg

Nordwestansicht des Hochangers (von der Seeleiten), rechts unten der Steirische Seeberg

Höhe 1682 m ü. A.
Lage Steiermark, Österreich
Gebirge Mürzsteger Alpen
Dominanz 3,8 km → Oisching
Schartenhöhe 317 m ↓ Handhütte
Geographische Lage 47° 36′ 21″ N, 15° 19′ 0″ O47.60583333333315.3166666666671682Koordinaten: 47° 36′ 21″ N, 15° 19′ 0″ O
Hochanger (Mürzsteger Alpen) (Steiermark)
Hochanger (Mürzsteger Alpen)
Gestein Wettersteinkalk
Alter des Gesteins Anisium-Karnium

Der Hochanger ist ein 1682 m ü. A. hoher Berg in der Obersteiermark. Er befindet sich im westlichen Teil der Mürzsteger Alpen zwischen der Hohen Veitsch und dem Turntaler Kogel (1610 m ü. A.) im Nordosten sowie dem Steirischen Seebergpass im Nordwesten. Wegen seiner günstigen Lage und seines baumfreien Gipfels ist der Hochanger ein sehr guter Aussichtsberg, vor allem zur östlichen Hochschwabgruppe und der Hohen Veitsch sowie ins Aflenzer Becken im Südwesten.

Anstiege

  • Von der Seebergalm (am Steirischen Seeberg an der Mariazeller Straße B20 gelegen) über die Göriacheralm, Gehzeit: zwei Stunden
  • Von Turnau über die Ostereralm, Gehzeit: drei Stunden
  • Von Greith über die Turnauer Alm und den Höhenweg zur Göriacher Alm, Gehzeit: dreieinhalb Stunden

Im Winter ist der Hochanger von der Seebergalm aus ein gern besuchter, einfacher Schitourengipfel[1]. Auch für Schneeschuhwanderungen ist sein Gelände ähnlich gut geeignet.

Literatur

  • Adi Mokrejs, Max Ostermayer: Bergwander-Atlas Steiermark, Schall-Verlag, Alland 2009. ISBN 978-3-900533-57-1

Einzelnachweise

  1. Routenbeschreibung auf www.bergsteigen.at