Hofmann & Czerny, Fabrik für Motorräder und Voituretten

Hofmann & Czerny, Fabrik für Motorräder und Voituretten
Rechtsform
Gründung 1906
Auflösung 1910
Sitz Wien
Branche Automobilhersteller
Produkte Automobile, Motorräder

Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt

Hofmann & Czerny, Fabrik für Motorräder und Voituretten war ein Hersteller von Automobilen und Motorrädern aus Österreich-Ungarn.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensgeschichte

Das Unternehmen wurde 1906 in Wien als Tochterunternehmen der Continental Piano-Orchester-Fabrik Hofmann & Czerny gegründet.[1] Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen und Motorrädern. Der Markenname lautete Continental. 1907 stellte das Unternehmen Fahrzeuge auf der 7. Internationalen Automobilausstellung in Wien aus.[1][2][3] 1910 endete die Produktion.[1]

Fahrzeuge

Das einzige Automodell 8/9 PS war ein zweisitziger Kleinwagen.[1][2] Für den Antrieb sorgte ein luftgekühlter Motor, je nach Quelle ein Einzylindermotor[1] oder ein Zweizylindermotor[2][3]. Das Leergewicht war mit 350 kg angegeben.[2] Das Getriebe verfügte über zwei Gänge.[2] Auf ein Differential wurde verzichtet.[2]

Der Motor des Motorrades leistete 3,75 PS.[1][2]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d e f g h Seper, Krackowizer, Brusatti: Österreichische Kraftfahrzeuge von Anbeginn bis heute.
  3. a b Seper, Pfundner, Lenz: Österreichische Automobilgeschichte.