Hohenberg (Niederösterreich)

Hohenberg
Wappen von Hohenberg
Hohenberg (Niederösterreich) (Österreich)
Hohenberg (Niederösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Lilienfeld
Kfz-Kennzeichen: LF
Fläche: 56,71 km²
Koordinaten: 47° 54′ N, 15° 37′ O47.90777777777815.619722222222488Koordinaten: 47° 54′ 28″ N, 15° 37′ 11″ O
Höhe: 488 m ü. A.
Einwohner: 1.531 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 27 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3192
Vorwahl: 02767
Gemeindekennziffer: 3 14 04
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Markt 1
3192 Hohenberg
Website: www.hohenberg.gv.at
Politik
Bürgermeister: Heinrich Preus
Gemeinderat: (2010)
(19 Mitglieder)
14
5
14 
Von 19 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Hohenberg im Bezirk Lilienfeld
Annaberg Eschenau Hainfeld Hohenberg Kaumberg Kleinzell Lilienfeld Mitterbach am Erlaufsee Ramsau Rohrbach an der Gölsen St. Aegyd am Neuwalde St. Veit an der Gölsen Traisen Türnitz NiederösterreichLage der Gemeinde Hohenberg (Niederösterreich) im Bezirk Lilienfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Blick von der Ruine über Hohenberg
Blick von der Ruine über Hohenberg
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Hohenberg ist eine Marktgemeinde mit 1531 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Hohenberg liegt im Tal der Unrechttraisen am Fuß des Türnitzer Höger im Mostviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 56,62 Quadratkilometer. 84,7 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Katastralgemeinden sind Hohenberg (19311) und Innerfahrafeld (19309), Ortschaften Andersbach, Furthof, Hofamt, Hohenberg und Innerfahrafeld[1].

Geschichte

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1638 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 1715 Einwohner, 1981 1771 und im Jahr 1971 2021 Einwohner.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
71,48 %
(+1,12 %p)
24,5 %
(-2,99 %p)
4,03 %
(+1,88 %p)
2005

2010


Der Gemeinderat hat 19 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Heinrich Preus, Amtsleiter Ludwig Platzer.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die SPÖ 14 und die ÖVP 5 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2010 veränderte sich die Zusammensetzung nicht.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 81, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 46. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 659. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 41,26 Prozent.

Verkehr

Hohenberg ist seit 1893 durch die Bahnstrecke Traisen–Kernhof erschlossen. Weitere Haltestellen im Gemeindegebiet von Hohenberg waren Innerfahrafeld sowie Furthof. Nach der Einstellung des Personenverkehrs wurde die Strecke mittlerweile in eine Anschlussbahn umgewandelt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 208. Hohenberg. In: Österreichischer Amtskalender online. Verlag Österreich, Wien 2000–. Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010