Hotel Graf Stadion

Hotel Graf Stadion
Graf stadion logo.png
Rechtsform KG
Gründung 1879
Sitz Wien
Leitung Milan Oborny
Direktor
Branche Hotels
Website www.hotel-graf-stadion-wien.com

Das Hotel Graf Stadion liegt in der Buchfeldgasse 5 im 8. Wiener Gemeindebezirk Josefstadt. Das 3-Sterne-Hotel wurde 1897 gegründet und ist denkmalgeschützt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Urkunde des Magistratischen Bezirksamtes zur Gründung des Hotel Graf Stadion vom 7. August 1897

Das Gebäude in der Buchfeldgasse Nr. 5 wurde 1825 von dem Wiener Baumeister Alois Hildwein als Miethaus im Baustil des Biedermeier errichtet, als es in den 20er Jahren des 19. Jhdts. zu einem enormen Aufschwung bürgerlicher Bautätigkeit kam und der Wohnbau zu einer der wichtigsten Bauaufgaben wurde. Aus der Feder Hildweins stammen auch das Miethaus Buchfeldgasse Nr. 17 (Fertigstellung durch Ignaz Göll 1828) und das Wohnhaus Buchfeldgasse Nr. 4. Alle drei Gebäude stehen unter Denkmalschutz.[2][3]

Die Fassade des Hotel Graf Stadion ist durch einen flachen Mittelrisalit mit Dreiecksgiebelverdachungen im Hauptgeschoß gestaltet, die Rücklagen zeigen Blendarkatur und Lünettenreliefs.[3] Flankiert wird der Eingang von Kopien der zwei ursprünglichen Hotelschilder, auf denen u.a. die Warmwasserleitung beworben wird.

Erhaltenen Dokumenten zufolge, wird das ehemalige Mietshaus seit 1897 als Hotel betrieben. Benannt ist es nach dem österreichischen Staatsmann, Diplomaten, Außen- und Finanzminister Johann Philipp von Stadion. Mit einer einzigen Unterbrechung zwischen Juli 1945 und Dezember 1948, als das Haus in der amerikanischen Besatzungszone lag, steht das Hotel seit seiner Gründung in durchgehendem Betrieb. Das Gebäude wurde 1984 modernisiert und 1999 komplett renoviert und neu gestaltet. Seit Mai 1999 wird das Hotel Graf Stadion von Milan Oborny geführt.[1][4]

Galerie

Einzelnachweise

  1. a b Hotel Graf Stadion - Die Geschichte des Hotels in der Wiener Josefstadt, (abgerufen am 19. Juni 2012)
  2. Architekturzentrum Wien: Architektenlexikon Wien 1770-1945: Alois Hildwein, (abgerufen am 19. Juni 2012)
  3. a b Wolfgang Czerny, Ingrid Kastel: Wien: II. bis IX. und XX. Bezirk. In: Dehio-Handbuch: Die Kunstdenkmäler Österreichs; hrsg. vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes: Band 2 für Wien. Wien: A. Schroll, 1993, S. 346–347, ISBN 3703106808
  4. Wiener Wirtschaft - Zeitung der Wiener Wirtschaftskammer: Midlife-Gründer starten neu durch, Nr. 26/27, 1. Juli 2011, S.4 (abgerufen am 15. Oktober 2012)

Weblinks

 Commons: Hotel Graf Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.20985616.353476Koordinaten: 48° 12′ 35″ N, 16° 21′ 13″ O