Ignaz von Giovanelli zu Gerstburg und Hörtenberg

Ignaz Freiherr von Giovanelli zu Gerstburg und Hörtenberg (* 5. April 1815 in Bozen; † 16. August 1889 in Innsbruck) war ein österreichischer Politiker.

Ignaz von Giovanelli, aus einer alten lombardischen Familie stammend, Enkel des bekannten Josef von Giovanelli (gest. 1812), der 1809 mit Andreas Hofer die Landesverteidigung organisierte, studierte die Rechte, trat in den Staatsjustizdienst und war längere Zeit Assessor beim Landgericht in Innsbruck, dann Landgerichtsrat in Bozen und war zuletzt Oberlandesgerichtsrat in Innsbruck.

Seit 1861 Mitglied des Tiroler Landtags, erlangte er als Führer der Ultramontanen bald großen Einfluss und wurde in den Landesausschuss gewählt. Dem Reichsrat gehörte er als Mitglied des Abgeordnetenhauses seit 1867 an und schloss sich der Rechtspartei unter Karl Sigmund von Hohenwart an.

Literatur

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies mit Quellen belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.